HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: "Falcone - Il tempo sospeso del volo", Ope von Nicola Sani - STAATSOPER IM SCHILLER THEATER BerlinDeutsche Erstaufführung: "Falcone - Il tempo sospeso del volo", Ope von...Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: "Falcone - Il tempo sospeso del volo", Ope von Nicola Sani - STAATSOPER IM SCHILLER THEATER Berlin

Premiere 28. Apr 2017 | 20:00 UHR, Staatsoper im Schiller Theater - Werkstatt. -----

Erzählt wird der letzte Tag im Leben des italienischen Untersuchungsrichters Giovanni Falcone, der zu einer Symbolfigur im Kampf gegen die Mafia geworden ist und am 23. Mai 1992 zusammen mit seiner Frau und drei Leibwächtern bei einem Attentat ums Leben kam.

 

 

Ein Mann sitzt im Flugzeug von Rom nach Palermo – nur wenige Stunden vor dem Bombenattentat, das ihn und seine Ehefrau das Leben kosten wird. Es ist Giovanni Falcone, der bekannte Mafia-Untersuchungsrichter, dessen Kampf gegen das organisierte Verbrechen der sizilianischen »Cosa Nostra« 1986 zu einem spektakulären Massenprozess führte, bei dem über 400 Mitglieder der Organisation ihrer Verbrechen angeklagt werden konnten. Während der »angehaltenen Zeit des Fluges« – so der Untertitel der 2007 uraufgeführten Oper von Nicola Sani – verbinden sich die Erlebnisse und Gedanken Falcones mit Erinnerungen und Schilderungen des bevorstehenden Attentats zu einem Mosaik aus Reflektionen über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

 

Aus Zeitungsartikeln, Justizunterlagen und privaten Briefen Falcones zitierend bildet das Libretto eine Art dokumentarisches »Patchwork«, in dem neben der Titelfigur selbst u. a. auch Politiker, Mafiosi und Journalisten zu Wort kommen.

 

Die Staatsoper im Schiller Theater zeigt diese Kammeroper von Nicola Sani, einem der derzeit wichtigsten italienischen Gegenwartskomponisten, zu dessen Wegbegleitern u. a. Karlheinz Stockhausen und Luigi Nono zählen, anlässlich des Todestages des titelgebenden Mafia-Richters, der sich im Mai 2017 zum fünfundzwanzigsten Mal jährt.

 

Text von Franco Ripa di Meana

In deutscher Sprache ohne Übertitel

 

Musikalische Leitung

David Robert Coleman

Inszenierung

Benjamin Korn

Ausstattung

Annika Haller

Dramaturgie

Benjamin Wäntig

 

Giovanni Falcone

Andreas Macco

Der Richter / Der Kronzeuge u. a.

Martin Gerke

Der Mafiaboss / Der Politiker u. a.

Milcho Borovinov

Der unbescholtene Bürger / Der große Schriftsteller u. a.

Udo Samel

Der Zuschauer / Ein Kollege / Ein Freund

Klaus Christian Schreiber

Sopran 1

Caroline Seibt

Sopran 2

Isabelle Rejall

Alt 1

Friederike Harmsen

Alt 2

Nadia Steinhardt

 

Staatskapelle Berlin

 

30. Apr 2017 | 20:00 UHR

Staatsoper im Schiller Theater - Werkstatt

 

04. Mai 2017 | 20:00 UHR

Staatsoper im Schiller Theater - Werkstatt

 

06. Mai 2017 | 20:00 UHR

Staatsoper im Schiller Theater - Werkstatt

 

07. Mai 2017 | 20:00 UHR

Staatsoper im Schiller Theater - Werkstatt

 

12. Mai 2017 | 20:00 UHR

Staatsoper im Schiller Theater - Werkstatt

 

13. Mai 2017 | 20:00 UHR

Staatsoper im Schiller Theater - Werkstatt

 

Tickets sowie weitere Informationen unter Telefon 030 20 35 45 55 und www.staatsoper-berlin.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑