Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: "Holger, Hanna und der ganze kranke Rest" von Jan Demuth im SCHAUSPIEL ESSEN Deutsche Erstaufführung: "Holger, Hanna und der ganze kranke Rest" von Jan...Deutsche Erstaufführung:...

Deutsche Erstaufführung: "Holger, Hanna und der ganze kranke Rest" von Jan Demuth im SCHAUSPIEL ESSEN

Premiere 20. Januar um 19 Uhr in der Studiobühne Casa. -----

Wunderbar ironisch beschreibt Demuth in diesem äußerst humorvollen Jugendstück die Zeit, in der die Eltern anfangen, schwierig zu werden:

die Pubertät mit ihrem geballten Gefühlschaos und harten Prüfungen wie dem Kampf um die erste große Liebe oder dem Zurechtfinden zwischen zwei Elternteilen, die plötzlich getrennte Wege gehen. 2010 am Theater St. Gallen uraufgeführt, kommt „Holger, Hanna und der ganze kranke Rest“ jetzt nach Essen.

 

Der 16-jährige Holger wird von seinen Eltern zum Therapeuten geschleppt. Peinlich. Genau wie das Gerede, sie hätten ihn durch ihre Trennung fürs Leben vermurkst – völliger Schwach¬sinn. Der wahre Grund für seine geistige Abwesenheit ist ein anderer: Hanna. Gerade auf seine Schule gewechselt und ein paar Jahre älter als er, kreisen seine Gedanken nur noch um sie. Leider hatten beide einen denkbar schlechten Start: Im ersten Gespräch fiel Holger durch mangelhaftes Wissen in Sachen Tierschutz auf und bei ihrer zweiten Begegnung übergab er sich beherzt auf ihre Schuhe. Jetzt darf einfach nichts mehr schief gehen, sonst sinken seine Chancen endgültig gen Null. Ein paar verlässliche Tipps könnte er gut gebrauchen, doch ein sportfanatischer Vater und eine Mutter, die sich auf ihre Energiemeridiane und ein optimal fließendes Chi konzentriert, sind keine große Hilfe. Im Gegenteil, Hannas plötzliche Begeisterung für Zahnarztbesuche bei seinem Vater passt ihm überhaupt nicht …

 

In der Inszenierung von Regisseur Henner Kallmeyer („Die fetten Jahre sind vorbei“) spielen Jannik Nowak, Silvia Weiskopf, Bettina Schmidt und Holger Kunkel.

 

Kartenvorverkauf: TicketCenter der Theater und Philharmonie Essen, Tel.: 0201/81 22-200, oder unter tickets@theater-essen.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑