Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung im Staatstheater Braunschweig: "Fedra"Deutsche Erstaufführung im Staatstheater Braunschweig: "Fedra"Deutsche Erstaufführung...

Deutsche Erstaufführung im Staatstheater Braunschweig: "Fedra"

Melodrama in zwei Akten nach einem Libretto von Luigi Romanelli

Musik von Johann Simon Mayr

Premiere am 30.3.08, 19.30 Uhr im Großen Haus

 

Nach 181 Jahren wieder eine Mayr-Oper auf einer deutschen Bühne!

Johann Simon Mayr (1763-1845) gilt als der »italienischste« unter den deutschen Komponisten des ausgehenden 18. und beginnenden 19. Jahrhunderts.

 

Seiner 1820 an der Mailänder Scala uraufgeführten FEDRA war ein solcher Erfolg beschieden, dass sie in den Folgejahren mehrfach wiederholt wurde. Ausgehend von antiken Quellen des Euripides war es vor allem Racines Bearbeitung von 1677 die als Textvorlage diente. Hippolytos, Sohn des Theseus, widersteht den Verführungsversuchen seiner Stiefmutter Fedra und muss dies mit dem Tod bezahlen.

 

Mayr verkomponierte einen großen Frauenstoff in einer kurzweiligen Oper, die musikalisch zwischen Mozart und Mayrs »Meisterschüler« Rossini einzuordnen ist.

 

Musikalische Leitung Gerd Schaller

Inszenierung Kerstin Maria Pöhler

Bühne Frank Fellmann

Kostüme Dietlind Konold

Chor Georg Menskes

 

Fedra Capucine Chiaudani

Tesèo Tomasz Zagorski

Ippolito Rebecca Nelsen

Teramene Dae Bum Lee

Atide Hyo-Jin Shin

Filocle Siegfried Pokern

 

Weitere Vorstellungen: 5., 10., 13., 20. und 29.4.08

 

In Kooperation mit der Internationalen Simon-Mayr-Gesellschaft Ingolstadt und der Audi AG Ingolstadt

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑