Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG: SHYLOCK! - Musical von Stephan Kanyar - Theater Pforzheim DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG: SHYLOCK! - Musical von Stephan Kanyar - Theater...DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG:...

DEUTSCHE ERSTAUFFÜHRUNG: SHYLOCK! - Musical von Stephan Kanyar - Theater Pforzheim

Premiere am Samstag, 8. April 2017 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

Venedig im 16. Jahrhundert: Der Kaufmann Antonio schwimmt auf der Erfolgswelle, rational, risikobereit und raffiniert. Einzig in der Liebe hat er kein Glück. Sein Liebhaber Bassanio gibt ihm den Laufpass und bittet ihn auch noch um ein beträchtliches Darlehen.

Verwendungszweck: Finanzierung von Bassanios Brautwerbung um die schöne Portia. Da Antonios Schiffe alle auf See sind, leiht er sich das Geld bei dem jüdischen Wucherer Shylock. Auch er ist erfolgreich: berechnend, barbarisch und unbarmherzig. Er gewährt den Kredit unter einer Bedingung: Wenn Antonio nicht rechtzeitig bezahlt, darf Shylock sich ein Pfund Fleisch aus Antonios Brust herausschneiden….

 

Zum Schmuckjubiläum präsentiert das Theater Pforzheim ein Musical der Extraklasse. Imposante Ensembleszenen verschmelzen mit hochemotionalen Pop-Balladen. Das Ergebnis ist ein faszinierendes musikalisches Psychogramm des Titelhelden und der Gesellschaft, die ihn prägte. Die Starmezzosopranistin Brigitte Fassbaender schrieb das Libretto zu diesem Musical, das 2012 in Innsbruck uraufgeführt wurde. Nun präsentiert das Theater Pforzheim die deutsche Erstaufführung und konnte für die Titelpartie den Pforzheimer Publikumsliebling Chris Murray gewinnen, der bereits in der Uraufführung dieses Stücks zu sehen war.

 

Libretto von Brigitte Fassbaender nach der Komödie »Der Kaufmann von Venedig« von William Shakespeare

 

Mit

Chris Murray, Philipp Moschitz, Paul Jadach, Danielle Rohr, Caroline Zins und Tobias Bode

 

Chor des Theaters Pforzheim

 

Badische Philharmonie Pforzheim

 

Musikalische Leitung Tobias Leppert

Inszenierung Alexander May

Bühne und Kostüme Isabelle Kittnar

Choreographie Janne Geest

Dramaturgie Annika Hertwig

 

Weitere Vorstellungen am Do, 13. und Fr, 21. April, Fr, 5. und So, 14. Mai sowie an weiteren Terminen im Laufe der Spielzeit im Großen Haus des Theaters Pforzheim

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑