Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Landesbühnentage 2007 Deutsche Landesbühnentage 2007 Deutsche...

Deutsche Landesbühnentage 2007

vom 12. Bis 17. März in Stendal, Rathenow und Salzwedel.

 

Die Landesbühnen der gesamten Bundesrepublik kommen in die Altmark und ins Havelland. Vom 12. bis 17. März gastieren die Bühnen aus Aachen, Bruchsal, Castrop Rauxel, Detmold, Dinslaken, Eisleben, Esslingen, Halberstadt, Hannover, Hof, Marburg, Memmingen, Neuss, Neustrelitz, Neuwied, Parchim, Radebeul, Riesa, Schleswig, Tübingen und Wilhelmshaven aus Anlass der 12. Landesbühnentage in Stendal.

 

Die Landesbühnengruppe im Deutschen Bühnenverein hatte das Treffen, das alle zwei Jahre stattfindet, nach den 11. Landebühnentagen in Tübingen an das Theater der Altmark vergeben.


25 Theaterstücke stehen auf dem Programm der Woche. Dabei reicht die Palette vom Klassenzimmertheater und mobilen Kindertheater über Tanztheater, Schauspielklassiker, modernen und experimentellen Theaterprojekten bis zu Operetten und einem Abend mit sinfonischer Musik. Gastgeber ist das Theater der Altmark, in dem auch die Mehrheit der Veranstaltungen stattfinden werden. Hier treffen sich auch die Intendanten der Landesbühnengruppe und die Mitglieder der Theaterdelegationen zu Gesprächen und zum Erfahrungsaustausch. Feste Partner und Aufführungsorte bei diesem Treffen sind auch das Kulturhaus in Salzwedel und das Kulturzentrum in Rathenow, mit denen das TdA ja seit Jahren partnerschaftlich verbunden ist.

 
Die Landesbühnentage beginnen am 12. März um 18.30 in Anwesenheit  von Vertretern aus Politik und öffentlichem Leben. Unmittelbar im Anschluss daran eröffnen die Landesbühnen Sachsen aus Radebeul mit ihrer Inszenierung von Mozarts “Cosi fan tutte” den Reigen der Aufführungen, der mit Molieres “Der Geizige”, geboten von der Landesbühne Niedersachsen Nord aus Wilhelmshaven, am Sonnabend, 17. März beendet wird 


www.tda-stendal.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑