Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Oper am Rhein: „L’elisir d’amore“ von Gaetano Donizetti in Duisburg Deutsche Oper am Rhein: „L’elisir d’amore“ von Gaetano Donizetti in Duisburg Deutsche Oper am Rhein:...

Deutsche Oper am Rhein: „L’elisir d’amore“ von Gaetano Donizetti in Duisburg

Premiere Sa 17.10. – 19.30 Uhr im Theater Duisburg. -----

Dass die schöne und selbstbewusste Adina jemals seine Liebe erwidern würde, erscheint dem jungen Nemorino mehr als unwahrscheinlich. Als dann noch der eitle Offizier Belcore auftaucht und Adina heiraten will, sieht Nemorino seine Chancen endgültig schwinden und gibt sein ganzes Vermögen für einen angeblichen Liebestrank des Quacksalbers Dulcamara aus.

Nach vielen Verwirrungen, die mitunter an Shakespeares „Sommernachtstraum“ erinnern, findet das Paar tatsächlich zusammen, der arme Nemorino kommt wieder zu Geld, und niemand hat gemerkt, dass in der Flasche mit dem Liebestrank lediglich billiger Wein war.

 

In den Hauptpartien gibt es zwei spannende Debüts: Luiza Fatyol, die über das Opernstudio den Weg ins Ensemble der Deutschen Oper am Rhein fand, ist erstmals als Adina zu erleben, während der russische Tenor Georgy Vasiliev als Nemorino debütiert. Schon kurze Zeit nach seinem Karriere­start in Moskau hat sich Vasiliev mit den großen Tenorpartien seines Fachs auch international etabliert. Er singt regelmäßig an der Deutschen Oper Berlin, dem Bolschoi Theater Moskau, der Palm Beach Opera (USA) und stellte sich im Januar in Duisburg als Herzog von Mantua in Verdis „Rigoletto“ vor. Nun folgt sein erster Auftritt als Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein. Neu besetzt sind gegenüber der Düsseldorfer Premiere im Januar 2015 auch Laimonas Pautienius als Belcore, Anna Tsartsidze als Giannetta und Bruno Balmelli, der als Dulcamara den „Liebestrank“ mischt. Giuliano Betta, seit Beginn der Spielzeit Kapellmeister der Deutschen Oper am Rhein, leitet das Solistenensemble, den Chor der Deutschen Oper am Rhein und die Duisburger Philharmoniker.

 

Opera comica in zwei Akten

 

Libretto von Felice Romani nach Eugène Scribes „Le philtre“

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Dauer: ca. 2 ½ Stunden, eine Pause

Empfohlen ab 14 Jahren

 

Musikalische Leitung

Giuliano Betta

Inszenierung

Joan Anton Rechi

Bühne

Alfons Flores

Kostüme

Sebastian Ellrich

Licht

Volker Weinhart

Chorleitung

Christoph Kurig

Dramaturgie

Bernhard F. Loges

Spielleitung

Philipp Westerbarkei

 

Adina

Luiza Fatyol

Nemorino

Georgy Vasiliev

Belcore

Laimonas Pautienius

Dulcamara

Bruno Balmelli

Giannetta

Anna Tsartsidze

Chor

Chor der Deutschen Oper am Rhein

Orchester

Duisburger Philharmoniker

 

„L’elisir d‘amore“ im Theater Duisburg:

Sa 31.10. – 19.30 Uhr | So 08.11. – 15.00 Uhr | Sa 14.11. – 19.30 Uhr | Fr 01.04. – 19.30 Uhr.

 

Am 21. April kommt „L’elisir d’amore“ wieder auf die Bühne des Düsseldorfer Opernhauses.

 

Karten und weitere Informationen sind erhältlich an der Theaterkasse Duisburg (Tel. 0203.9 40 77 77) und im Opernshop Düsseldorf (Tel. 0211.89 25 211) sowie online über www.operamrhein.de.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑