Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsches Theater Berlin: Uraufführung von René Polleschs "Goodyear" Deutsches Theater Berlin: Uraufführung von René Polleschs "Goodyear" Deutsches Theater...

Deutsches Theater Berlin: Uraufführung von René Polleschs "Goodyear"

Premiere 26. Mai 2021, 19.30 Uhr

So ein Freund von mir. Der hatte was gemacht, das hatte keinen Erfolg und dann kam eine riesige Klage von ihm, er war total beleidigt. Wo ich dachte, Moment mal, du hattest einfach nur keinen Erfolg, weißt du? Du kannst weinen, du kannst dich ärgern, du kannst alles Mögliche. Aber du hast kein Recht darauf! Es ist nur erfolglos, aber es ist kein Unrecht. Misserfolg ist kein Unrecht, ein Misserfolg ist ein Misserfolg. Und Unrecht ist etwas völlig anderes.

 

Copyright: Arno Declair

Regie René Pollesch
Bühne Barbara Steiner
Kostüme Tabea Braun
Licht Cornelia Gloth
Dramaturgie Bernd Isele

Mit
Christine Groß, Astrid Meyerfeldt, Jeremy Mockridge, Sophie Rois, Katrin Wichmann

Die Uraufführung findet im Rahmen des Berliner Pilotprojekts Testing statt.
Mit der Fortführung des im März 2021 gestarteten Pilotprojekt Testing – Perspektive Kultur wird beabsichtigt, möglichst viele Berliner Kultur-Einrichtungen auf eine breitflächige Öffnung vorzubereiten. Es geht darum, Standards zu verfestigen, die in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Gesundheit für den Piloten entwickelt wurden. Zudem soll die Prüfung von Geimpften und Genesenen in der Praxis erprobt und geübt werden.

Am 26., 27. und 30. Mai zeigt das Deutsche Theater Berlin das neue Stück von René Pollesch Goodyear. Der Vorverkauf für alle drei Testvorstellungen startet am 22. Mai um 13 Uhr, die Karten sind online oder telefonisch unter 030 – 28441-225 erhältlich. Insgesamt finden pro Vorstellung in Schachbrett-Bestuhlung 212 Zuschauer:innen im Deutschen Theater Platz.

Während des gesamten Theaterbesuchs gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske sowie die Einhaltung der geltenden Hygieneregeln. Die Tests ergänzen die bewährten und bereits im September und Oktober durchgeführten Hygiene- und Schutzmaßnahmen des Deutschen Theaters Berlin. Neben dem Publikum werden auch das Ensemble und alle Mitwirkenden sowie am Vorstellungsbetrieb Beteiligten ebenfalls getestet.

An der Fortsetzung des Piloten der Senatsverwaltung für Kultur und Europa beteiligen sich neben dem Deutschen Theater Berlin außerdem die Institutionen Literaturforum im Brecht-Haus, cie. toula limnaios, Pierre Boulez Saal, TD Berlin, KABARETT-THEATER DIE STACHELSCHWEINE, Komödie am Kurfürstendamm, GRIPS, Berliner Ensemble, Schlosspark Theater, Schaubühne und der Quatsch Comedy Club.


Wie funktionieren Ticketbuchung und Testing?
o Ihr Ticket, das Sie per E-Mail erhalten, wird mit Ihrem Namen, Vornamen und Ihrem Geburtsdatum ausgegeben, um eine eindeutige Identifikation zu ermöglichen.
o Sie müssen beim Buchungsvorgang auch Name, Vorname und Geburtsdatum Ihrer Begleitpersonen angeben.
o Bitte führen Sie in einer der auf der Website www.test-to-go.berlin aufgelisteten Teststellen einen SARS-CoV-2-Antigentests oder PCR-Test durch. (Ausnahme: vollständig Geimpfte und Genese. Siehe unten.)
o Sollte Ihr Test positiv sein, begeben Sie sich bitte direkt in Isolation und informieren Sie das für Sie zuständige Gesundheitsamt sowie unsere Theaterkasse. In diesem Fall wird Ihnen der Ticketpreis gegen Vorlage Ihres Testergebnisses zurückerstattet.
o Für den Einlass zur Veranstaltung bringen Sie bitte Ihr personalisiertes Ticket, Ihren Ausweis und einen Nachweis über einen negativen Test, eine vollständige Impfung oder Genesung mit.

Sie erhalten ausschließlich mit einem der folgenden Nachweise Zutritt zur Veranstaltung:
Nachweis Antigen-Schnelltest oder PCR-Test: Schriftliche oder elektronische Bescheinigung über ein negatives Testergebnis eines innerhalb der letzten 24 Stunden durchgeführten Point-of-Care (PoC)-Antigen-Tests oder PCR-Tests auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aus einem der vom Senat gelisteten Testzentren. Selbsttests sind nicht anerkannt.
Nachweis Impfung: Bescheinigung über eine Impfung mit einem von der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff gegen Covid-19, deren letzte erforderliche Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt.

Nachweis Genesung: Bescheinigung eines mehr als sechs Monate zurückliegenden positiven PCR-Testergebnisses auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV- in Verbindung mit mindestens einer Impfung gegen Covid-19 mit einem von der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff, die mindestens 14 Tage zurückliegt oder Nachweis eines mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegenden positiven PCR-Testergebnisses auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2.

Warum können ausschließlich personalisierte Tickets erworben werden?
Zur Umsetzung des Hygiene- und Schutzkonzepts und damit im Verdachtsfall eine Infektionskette schnellstmöglich identifiziert und unterbrochen werden kann, werden die Personendaten jedes Gasts erfasst. Auf jedem Ticket sind Vorname, Nachname und Geburtsdatum vermerkt. Tickets dürfen nicht weitergegeben werden, da eine nachträgliche Änderung der Personendaten nicht möglich ist. Als Veranstalter sind wir außerdem verpflichtet, die Kontaktdaten beim Kartenkauf aufzunehmen.

Was passiert im Fall eines Vorstellungsausfalls?
Sie erhalten Ihren Ticketpreis in voller Höhe gegen Vorlage Ihres Tickets zurückerstattet.

Wie werden die Mitarbeiter:innen, das Einlasspersonal und die Künstler:innen getestet?
Die beteiligten Mitarbeiter:innen, das Einlasspersonal sowie Künstler:innen werden entsprechend unseres geltenden Hygienekonzeptes getestet.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 23 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑