Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "Extrem teures Gift" von Lucy Prebble nach A VERY EXPENSIVE POISON von LUKE HARDING - Burgtheater WienDeutschsprachige Erstaufführung: "Extrem teures Gift" von Lucy Prebble nach A...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "Extrem teures Gift" von Lucy Prebble nach A VERY EXPENSIVE POISON von LUKE HARDING - Burgtheater Wien

Premiere am 10. Dezember 2022, 19.30 Uhr, Kasino

Im November 2006 wurde der russische Dissident und ehemalige FSB-Offizier Alexander Litwinenko in London vergiftet. Weniger als einen Monat später starb er. Litwinenko war zu diesem Zeitpunkt britischer Staatsbürger. Die Todesursache: Polonium – eine seltene, tödliche und hochradioaktive Substanz. In seinem 2017 publizierten Report zeichnet der „Guardian“-Journalist Luke Harding die Geschichte dieses politischen Attentats im Herzen Europas nach.

 

Copyright: videostill: Marina Litwinenko


Er zeigt, wie der Mord an Litwinenko die Morde an anderen Kreml-Kritikern*innen vorwegnahm und wie jene Kette von Korruption und Tod direkt zu Wladimir Putin führt. Die Chronik eines präzise orchestrierten Aufstiegs an die Macht.

Die britische Dramatikerin und Drehbuchautorin Lucy Prebble ist bekannt für ihre Bearbeitungen von Schlüsselereignissen der jüngeren Wirtschafts- und Politgeschichte. Im Stück ENRON brachte sie den globalen Finanzkollaps effektvoll auf die Bühne. Ihre TV-Serie SUCCESSION orientiert sich am Leben des Medienmoguls Rupert Murdoch. EXTREM TEURES GIFT ist Politthriller, skurrile Farce und präzise dokumentarische Spurensuche zugleich. Darüber hinaus zeichnet Prebble ein sensibles Portrait des leidgeprüften Paares Alexander Litwinenko und dessen Frau Marina, die vergeblich versucht, die Mörder ihres Mannes zur Rechenschaft zu ziehen.

Das 2019 am Old Vic in London uraufgeführte Stück erlebt nun in Wien seine Deutschsprachige Erstaufführung.

Aus dem Englischen von Michael Raab

In Szene gesetzt von
Martin Kušej
Dramaturgie
Christina Schlögl
Mitarbeit Kostüm
Bernhard Ach
Licht
Norbert Gottwald
Ton / Sounds
Michael Steinkellner
, Lars Völkerling
Video
Florian Dolzer

Sprecher
Markus Scheumann

Marina Litwinenko
Sophie von Kessel
Alexander Litwinenko
Daniel Jesch
Wladimir Putin
Dietmar König
Andrei Lugowoi / Dr. Bhatt
Tim Werths
Dmitri Kowtun / Dr. Gunner / Kamischnikow
Johannes Zirner
Inspektor Hyatt
Maximilian Pulst
Ben Emmerson / Dr. Gent / Sergei / Polizist / Tim
Wolfram Rupperti
Boris Beresowski / Pfleger / Dr. Virchis / Walter / Martin
Johannes Terne
Dr. Dudhniwala / Ljuba / Mario Scaramella / Fotografin
Laura Dittmann

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑