Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "2071" von Chris Rapley und Duncan MacmillanDeutschsprachige Erstaufführung: "2071" von Chris Rapley und Duncan MacmillanDeutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "2071" von Chris Rapley und Duncan Macmillan

Premiere 17/12/2014 / 20 Uhr / SchauSpielHaus. -----

„2071 ist das Jahr, in dem mein erstes Enkelkind so alt sein wird wie ich jetzt bin“. Diese Aussage des britischen Wissenschaftlers Chris Rapley, Professor für Klimaforschung am University College London und ehemaliger Direktor des Science Museum in London und des British Antarctic Survey, führte zum Titel der Aufführung, die Katie Mitchell gerade am Royal Court Theatre London inszeniert hat und die nun erstmals in Hamburg zu sehen sein wird.

 

 

Gemeinsam mit dem Autor Duncan Macmillan entwickelt Katie Mitchell eine Präsentationsform für Chris Rapley, in der er den drängenden Fragen der Gegenwart nachgeht: Verursachen wir den Klimawandel des Planeten? Was sind die Belege dafür, und welche Konsequenzen ergeben sich? Werden wir aktiv? Warum nehmen wir ihn nicht ernst? Ist es bereits zu spät? Wie sollen wir unsere Kinder darauf vorbereiten?

 

Mit: Chris Rapley

 

Regie: Katie Mitchell / Bühne: Chloe Lamford / Komposition: Paul Clark / Licht: Jack Knowles / Video: Luke Halls / SoundDesign: Ben und Max Ringham

 

Weitere Aufführungen: 18/12/2014 sowie im Januar und Februar

 

Eine Koproduktion mit dem Royal Court Theatre London

 

Englisch mit deutschen Übertiteln

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑