Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "Burn Baby Burn" von Carine Lacroix im Deutschen Theater BerlinDeutschsprachige Erstaufführung: "Burn Baby Burn" von Carine Lacroix im...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "Burn Baby Burn" von Carine Lacroix im Deutschen Theater Berlin

Premiere 10. Februar 2013, 19.00 Uhr, in der Box. -----

Bei brütender Hitze, mitten im Nirgendwo, treffen zwei junge Frauen aufeinander. Die eine scheint schon immer da zu sein, es ist ihr Reich, dieser unbewohnbare Ort, der vielleicht eine verlassene Tankstelle ist oder der Rest von irgendetwas anderem.

Die andere ist auf der Durchreise, und genauso wenig wie die eine weiß, warum sie eigentlich da ist, kann die andere sagen, warum sie bleibt.

 

Zwischen Erla und Violette entsteht langsam eine Nähe, eine Art Freundschaft – zwischen zwei Mädchen, denen klar ist, dass das, was sie kennen, unmöglich schon das Leben sein kann. Und dass man trotzdem irgendetwas wollen, sich selbst erfinden, eine eigene, gute Story behaupten muss. Oder sich wenigstens möglichst gut von allem abschotten, was real, normal, erwachsen ist. Doch Erla und Violette sind nicht allein in ihrer selbstgeschaffenen Welt. Da ist auch Issa, ein junger Mann aus dem Ort, der gefährlich viel Realität mitbringt. Und das setzt am Ende mehr aufs Spiel, als alle drei gedacht hätten.

 

Deutsch von Gerda Gensberger

 

Regie Fabian Gerhardt

Bühne und Kostüme Rebekka Dornhege Reyes und Nina Thielen

Musik Ingo Schröder

Dramaturgie Kristina Stang

 

Mit

Karla Sengteller, Lisa Hrdina, Thomas Schumacher

 

Kooperation mit der UdK Berlin

 

Termine

11. Februar 2013, 19.30 Uhr, B-Preise

21. Februar 2013, 19.30 Uhr, B-Preise

23. Februar 2013, 19.00 Uhr, A-Preise

12. März 2013, 20.00 Uhr, B-Preise

17. März 2013, 20.00 Uhr, B-Preise

28. März 2013, 19.00 Uhr, B-Preise

30. März 2013, 19.00 Uhr, A-Preise

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑