Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "Christmas" von Simon Stephens in MainzDeutschsprachige Erstaufführung: "Christmas" von Simon Stephens in MainzDeutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "Christmas" von Simon Stephens in Mainz

Premiere am 24. November um 20 Uhr im TiC Werkraum des Staatstheaters

 

In Michaels Kneipe stapeln sich die unbezahlten Rechnungen. Außerdem ein Brief vom Vormundschaftsgericht, das ihm jeglichen Kontakt zu seinem Sohn untersagt - und das kurz vor Weihnachten.

Das Geschäft ist flau. Eigentlich sind Michael nur zwei letzte Stammgäste geblieben: Gelegenheitsarbeiter Billy, der mit 29 immer noch bei seiner Mutter wohnt, und der verwitwete Friseur Giuseppe, vor Jahrzehnten aus Italien eingewandert und voller Zweifel, ob er nicht dahin zurückkehren sollte. Das Viertel, in dem sie leben, hat sich verändert, alles ist schicker geworden, und die drei Männer fühlen sich wie Überbleibsel aus einer anderen Zeit. Ihre Furcht vor den trostlosen Festtagen dämpfen sie mit Bier und Whisky, beklagen wortkarg ihr Schicksal und finden in ihrem Pub wenigstens einen Hauch von Gemeinschaft. Doch dann kommt ein mysteriöser Fremder mit einem Cello dazu und reißt sie mit seiner Geschichte aus ihrer Lethargie.

 

"Stephens schreibt über Menschen, die wissen, was Verlust bedeutet. Etwas ist ihnen zugestoßen, ohne eindeutigen Grund, und nun sind sie nur noch halb lebendig, während sich der drängende Wunsch nach Veränderung paart mit der Unfähigkeit dazu." (Sunday Times)

 

Inszenierung Matthias Fontheim

Bühne und Kostüme Susanne Maier-Staufen

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑