Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "Das Abschiedsdinner" von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière, Theater OsnabrückDeutschsprachige Erstaufführung: "Das Abschiedsdinner" von Matthieu Delaporte...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "Das Abschiedsdinner" von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière, Theater Osnabrück

Premiere am Samstag, 19.12.2015, 19.30 Uhr, im emma-theater. -----

Was tun, wenn eine Freundschaft erkaltet und man sie in Würde beenden möchte? Welchen gesellschaftlich legitimierten Weg gibt es, sich zu ent-freunden, wo doch jeder mit jedem, auch digital, befreundet sein will?

Das Problem ist, dass in den seltensten Fällen beide Teile gleichzeitig Trennungsgelüste verspuren. Dann heißt es, Maßnahmen ergreifen, um endlose Heuchelei und leeren Austausch von Floskeln zu vermeiden. Nur wie? Pierre und Clotilde stellen sich diese Frage in ihrem Pariser Mittelstandsglück und sehen einen Ausweg, der ihnen von einem anderen Freund, Boris, wärmstens empfohlen wurde: Sie laden Antoine zu einem festlichen Abschiedsdinner ein, ohne dass dieser ahnt, wozu er gebeten ist, servieren eine Flasche Wein aus dessen Geburtsjahr, legen indische Musik auf, die Antoine liebt, tragen Kleidungsstücke aus der Blütezeit der gemeinsamen Bekanntschaft, tun also alles, um die verblichene Freundschaft zu feiern. Um am Tag danach jeden Kontakt abzubrechen. Aus, Ende, vorbei. Leider geht alles schief. Antoine bekommt Wind von der Sache. Und beginnt zu kämpfen. Um – die Freundschaft.

 

„Freundschaft“, das Ideal unserer Zeit, wohlfeil angepriesen von sozialen Medien und Gesellschaft, ist ein optimales Statussymbol, mit dem sich wuchern lässt. Ein perfekter Ausweis sozialer Kompetenz. Je mehr, desto besser. Um eine Freundschaft zu kämpfen hingegen, das steht auf einem anderen Blatt.

 

Nachdem ihre Komödie Der Vorname am Theater Osnabrück bis dato fast 50 Mal zu erleben war, feiert nun mit Das Abschiedsdinner der nächste Geniestreich des genialen Autorenduos Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière seine Deutschsprachige Erstaufführung im emma-theater.

 

Inszenierung Henning Bock

Bühne, Kostüme Martin Kukulies

Dramaturgie Marie Schneider, Elisabeth Zimmermann

 

Pierre Lecœur Oliver Meskendahl

Clotilde Lecœur, seine Frau Stephanie Schadeweg

Antoine Royer, ein alter Freund von Pierre Martin Schwartengräber

 

Weitere Vorstellungstermine: So. 20.12. / Sa. 26.12. / So. 27.12 / Do. 31.12. (weitere Termine von Januar bis Mai 2016)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑