Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "Edgar und Annabel" von Sam Holcroft im Schauspiel FrankfurtDeutschsprachige Erstaufführung: "Edgar und Annabel" von Sam Holcroft im...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "Edgar und Annabel" von Sam Holcroft im Schauspiel Frankfurt

Premiere 21.05.12, Box. -----

Edgar und Annabel meistern ihren Alltag als Paar, inklusive Mülltrennung und gesunder Ernährung, hervorragend. Sie verhalten sich normal, unauffällig, kontrolliert. Sie lieben und streiten sich. Aber Edgar und Annabel sind frei erfunden.

Ihre Existenz und ihre Unscheinbarkeit sind Teil eines geheimen Plans gegen eine Regierung, die eine Gesellschaft hervorbringt, in der freies Denken staatsfeindliches Handeln ist.

 

Die junge englische Autorin Sam Holcroft zeichnet das düstere Bild eines Überwachungsstaats, der an seinem eigenen System zu zerbrechen droht und alles wirkliche Leben mit sich reißt.

 

Lily Sykes, geboren 1984 in London, wird die deutschsprachige Erstaufführung von »Edgar und Annabel«, das 2011 am National Theatre in London uraufgeführt wurde, in Frankfurt inszenieren. Sie inszenierte dort bereits die deutschsprachigen Erstaufführungen von Simon Stephens’ »Steilwand« und »Terminal 5« sowie in den Kammerspielen die Uraufführung von »Die Bürgschaft«.

 

Deutsch von Sophie Waal

 

Regie

Lily Sykes

Bühne

Friederike Meisel

Kostüme

Dorothee Joisten

Dramaturgie

Henrieke Beuthner

 

Besetzung

Henriette Blumenau

Henrike Johanna Jörissen

Mario Fuchs

Johannes Kühn

 

23.05.12

22.06.12

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑