Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung in der Theaterwerkstatt Hannover: "Bohm und Böhmer" von Lars Vik Deutschsprachige Erstaufführung in der Theaterwerkstatt Hannover: "Bohm und...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung in der Theaterwerkstatt Hannover: "Bohm und Böhmer" von Lars Vik

(aus dem Norwegischen von Kerstin Kirpal) für Kinder und Erwachsene,

Premiere am So. 29.04.07, um 15:00 Uhr, Lister Meile 4.

 

Zwei Männer ohne Schlips und festen Wohnsitz, der eine Bohm, der andere Böhmer, haben einander und nicht viel mehr.

 

 

 

Sie sind Überlebenskünstler und prachtvolle Geschichtenerzähler. Federleicht und würdevoll erzählen sie von Riesen, Zwergen, dummen Königen und klugen Fischern.

 

Während wir etwas über die Arbeit, das Leben, die Kunst und den Tod erfahren, gewähren sie Einblicke in ihren Alltag und ihre Freundschaft.

Bohm und Böhmer widmen sich den rätselhaften Seiten des Lebens und es gelingt ihnen, dass sich Kinder und Erwachsene gleichermaßen über ein und dasselbe freuen, während sie ihrem Spiel folgen.

 

Lars Vik, Urgestein des Norwegischen Freien Theaters, gelingt es mit diesem Stück direkten Kontakt zu seinem Publikum herzustellen und schwierige Themen aufzugreifen. Er hat mit Bohm und Böhmer komische und mutige Figuren kreiert, die ans Herz gehen. Vor dem Hintergrund seines Leitsatzes :

„A comedian makes funny things - a good comedian makes things funny.“ (Buster Keaton)

 

Es spielen:

Andreas Goehrt und Matthias Alber

Regie :

Gabriele Hänel

Kostüm:

Marlen Melzow

Öffentlichkeitsarbeit :

Regine Sengebusch

Produktionsleitung :

Sabine Trötschel

 

Weitere Aufführungen:

Di., 01.05.07, 17:00 Uhr

08.05./09.05./11.05.07 um 11:00 Uhr (für Gruppen)

So., 20.05./03.06./01.07. um 16:00 Uhr

(6.- €/erm. 5.- €)

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑