Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung in der Theaterwerkstatt Hannover: "Bohm und Böhmer" von Lars Vik Deutschsprachige Erstaufführung in der Theaterwerkstatt Hannover: "Bohm und...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung in der Theaterwerkstatt Hannover: "Bohm und Böhmer" von Lars Vik

(aus dem Norwegischen von Kerstin Kirpal) für Kinder und Erwachsene,

Premiere am So. 29.04.07, um 15:00 Uhr, Lister Meile 4.

 

Zwei Männer ohne Schlips und festen Wohnsitz, der eine Bohm, der andere Böhmer, haben einander und nicht viel mehr.

 

 

 

Sie sind Überlebenskünstler und prachtvolle Geschichtenerzähler. Federleicht und würdevoll erzählen sie von Riesen, Zwergen, dummen Königen und klugen Fischern.

 

Während wir etwas über die Arbeit, das Leben, die Kunst und den Tod erfahren, gewähren sie Einblicke in ihren Alltag und ihre Freundschaft.

Bohm und Böhmer widmen sich den rätselhaften Seiten des Lebens und es gelingt ihnen, dass sich Kinder und Erwachsene gleichermaßen über ein und dasselbe freuen, während sie ihrem Spiel folgen.

 

Lars Vik, Urgestein des Norwegischen Freien Theaters, gelingt es mit diesem Stück direkten Kontakt zu seinem Publikum herzustellen und schwierige Themen aufzugreifen. Er hat mit Bohm und Böhmer komische und mutige Figuren kreiert, die ans Herz gehen. Vor dem Hintergrund seines Leitsatzes :

„A comedian makes funny things - a good comedian makes things funny.“ (Buster Keaton)

 

Es spielen:

Andreas Goehrt und Matthias Alber

Regie :

Gabriele Hänel

Kostüm:

Marlen Melzow

Öffentlichkeitsarbeit :

Regine Sengebusch

Produktionsleitung :

Sabine Trötschel

 

Weitere Aufführungen:

Di., 01.05.07, 17:00 Uhr

08.05./09.05./11.05.07 um 11:00 Uhr (für Gruppen)

So., 20.05./03.06./01.07. um 16:00 Uhr

(6.- €/erm. 5.- €)

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑