Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung! "Mord auf Schloss Haversham", Komödie von Jonathan Sayer, Henry Shields und Henry Lewis, Theater HofDeutschsprachige Erstaufführung! "Mord auf Schloss Haversham", Komödie von...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung! "Mord auf Schloss Haversham", Komödie von Jonathan Sayer, Henry Shields und Henry Lewis, Theater Hof

PREMIERE Samstag, 12. November 2016, 19.30, Großes Haus. -----

„Mord auf Schloss Haversham“ heißt das Stück, das eine ambitionierte Laientheatertruppe aufführen will. Ein klassisches Kriminalstück in ländlicher Abgeschiedenheit mit familiären Verstrickungen, korrupten Polizeibeamten, loyal-verschwiegenen Dienern und widrigen Wetterbedingungen.

Doch bei der Aufführung geht einfach alles schief:

Türen lassen sich nicht öffnen, Requisiten sind nicht an ihrem Platz, Dialoge laufen in der falschen Reihenfolge ab und Schauspieler werden bewusstlos geschlagen. Doch egal wie gnadenlos die Szenen auf der Bühne danebengehen – the show must go on! Und bloß nichts anmerken lassen!

 

Intendant Reinhardt Friese ist es gelungen, als erstem deutschsprachigen Theater die Rechte für den Londoner West End Hit, ausgezeichnet als „Beste Komödie 2014“, zu sichern. Slapstick und gleichzeitig feinster britischer Humor, Monty Python lässt grüßen!

 

Inszenierung Ralf Hocke

Bühne und Kostüme Annette Mahlendorf

Dramaturgie Thomas Schindler

Regieassistenz und Abendspielleitung Ewelina Kukushkina

Inspizienz Reinhard Steinert

Souffleuse und Produktionsassistenz Kayda Bryant

 

Annie, Inspizientin der Gruppe Anja Stange

Trevor, Licht- und Tontechniker der Theatergruppe Oliver Hildebrandt

Chris, Vorsitzender der Theatergruppe, spielt Inspektor Carter Dominique Bals

Jonathan, spielt Charles Haversham Peter Kampschulte

Robert, spielt Thomas Colleymoore Philipp Brammer

Dennis, spielt Perkins Florian Bänsch

Max, spielt Cecil Haversham und Arthur Jörn Bregenzer

Sandra, spielt Florence Colleymoore Susanna Mucha

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑