Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "Nebenan – The Vibrator Play" von Sarah Ruhl - Residenztheater München Deutschsprachige Erstaufführung: "Nebenan – The Vibrator Play" von Sarah Ruhl...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "Nebenan – The Vibrator Play" von Sarah Ruhl - Residenztheater München

Premiere 26. Februar 2012, 19.00 Uhr im Cuvilliéstheater. -----

1880, zur Geburtsstunde der Elektrizität, hat die Diagnose "Hysterie" Hochkonjunktur. Dr. Givings, Facharzt für hysterische Leiden, behandelt seine Patientinnen im "Raum nebenan" mit einer neuen technisch-medizinischen Errungenschaft: dem Vibrator.

Surrende Geräusche und leidenschaftliche Seufzer aus dem Praxiszimmer und die entspannten Gesichter nach der Behandlung machen seine Ehefrau neugierig. Das neue Gerät ist einfach zu handhaben – bringt in Eigendynamik aber einige Turbulenzen in die bisher scheinbar so geordneten Beziehungen.

 

Das zeitgenössische Stück über eine historische Wende führt vor, wie der Strom eine zutiefst konservative Gesellschaft zu verändern begann und durch einen einfachen Knopfdruck das festgefügte Geschlechterverhältnis immer mehr aus den Fugen gerät.

 

Regie: Barbara Weber,

Bühne: Janina Audick,

Kostüme: Tabea Braun

 

mit Miguel Abrantes Ostrowski, Thelma Buabeng, Carolin Conrad, Jörg Lichtenstein, Katharina Pichler, Jörg Ratjen, Hanna Scheibe

 

Weitere Vorstellungen

SO 26. FEB 12, 19:00 Uhr

DI 28. FEB 12, 20:00 Uhr

DO 01. MAR 12, 20:00 Uhr

DO 08. MAR 12, 20:00 Uhr

MO 19. MAR 12, 20:00 Uhr

MI 28. MAR 12, 20:00 Uhr

 

Karten gibt es an den Kassen der Staatstheater, online oder unter 089 2185 1940.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑