Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG: STARSEEKER von Tim Bowler in der Fassung von Phil Porter im THEATER DER JUGEND in WienDEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG: STARSEEKER von Tim Bowler in der Fassung von...DEUTSCHSPRACHIGE...

DEUTSCHSPRACHIGE ERSTAUFFÜHRUNG: STARSEEKER von Tim Bowler in der Fassung von Phil Porter im THEATER DER JUGEND in Wien

Aufführungen ab 11. Oktober 2012, Premiere am 16. Oktober 2012 um 18:00 Uhr, Theater im Zentrum, Liliengasse 3. -----

Luke nimmt nur noch eines wahr: Chaos. Seine „Kumpels“ setzen ihn verstärkt unter Druck, sein Gefühlsleben ist ihm selbst ein Rätsel, die Schule wird ihm zunehmend egal, er vermisst seinen Vater und der neue Freund seiner Mutter ist schlicht ein Hassobjekt.

 

Wie kann seine Mutter ihm das nur antun? Sogar seine Liebe zum Klavierspiel ist ihm abhanden gekommen. An nichts hat er Freude, auch zum Auftritt beim Konzert kann er sich nur aufraffen. Luke ist dauernd auf der Flucht: Vor den fordernden Gleichaltrigen, vor der verständnisvollen Mitschülerin, vor seiner besorgten Mutter, vor seinen unklaren Sehnsüchten. Die Klangfetzen, die Geräusche und Melodien, die Musik, die er in seinem Kopf immer wieder hören kann, schenken ihm kurze Phasen der Ruhe, aber in gleichem Maße verwirren sie ihn. Was haben sie zu bedeuten?

 

Als das Weinen eines Kindes ihn zu verfolgen beginnt, fürchtet Luke, langsam den Verstand zu verlieren. Aber dieses Weinen führt ihn zurück zu dem Haus, zu dessen Betreten ihn seine fragwürdigen Kumpel gezwungen haben. In diesem abgelegenen Gebäude hat er dieses jammernde Weinen zum ersten Mal vernommen. Die Begegnung mit seinen befremdlichen Bewohnerinnen stellt ihn vor neue Rätsel. Aber er lässt sich ein auf eine Erkundungsreise, die ihn Bedrohungen von mehreren Seiten aussetzt, und von der er nicht weiß, wo sie enden wird. Diese Reise ist voller dunkler Geheimnisse und Überraschungen und führt ihn auf Umwegen zu einem verblüffenden Ziel: zu sich selbst. Starseeker, eine Adaption nach dem preisgekrönten gleichnamigen Buch des englischen Jugendbuchautors Tim Bowler, ist eine spannende Geschichte über das Erwachsenwerden, voll Musik und Poesie.

 

Regie: Henry Mason

Bühne und Licht: Vinzenz Karl Gertler

Kostüme: Jessica Karge

Musik: Franz Flieger Stögner

 

mit Frank Engelhardt, Jürgen Heigl, Benjamin Levent Krause, Jennifer Newrkla, Raphael Nicolas, Doris Prilop, Katharina Solzbacher

 

Weitere Vorstellungen: tägl. außer sonntags bis 12. Dezember 2012

ab 11 Jahren

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑