Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: THEATER OHNE TIERE in WienDeutschsprachige Erstaufführung: THEATER OHNE TIERE in WienDeutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: THEATER OHNE TIERE in Wien

Sechs schräge Stücke von Jean-Michel Ribes

Theater Drachengasse, 14.1.-23.2.2008, Di-Sa um 20 Uhr

 

Die Welt ist nicht vorhersehbar. Weder für Jacques, der nach 35 Jahren endlich intelligenter als sein Bruder geworden ist und davon Gott und der Welt erzählen möchte.

Noch für Louise, die ihrem Mann wenigstens ein kleines Bravo nach der Theaterpremiere der Schwester abringen will. Nicht für den braven Vater, dessen Dach von einem überdimensionalen Kugelschreiber durchbohrt wird. Und auch nicht für die fünf Freunde im Museum, die feststellen, dass heutzutage keine Karpfen mehr gemalt werden.

 

"Ich liebe die Funken beim Kurzschluss, einstürzende Bauten, Leute, die ausrutschen oder davonfliegen, Sprünge eben. Jene köstlichen Augenblicke, die uns bedeuten, dass die Welt nicht absolut vorhersehbar ist. Diese kurzen, unter dem Titel Theater ohne Tiere vereinten Fabeln, Porträts, Skizzen, sind ein bescheidener Beitrag zur Kunst der Sprünge und eine Hommage an all jene, die sich gegen die tödliche Einkerkerung durch Maßstäbe stemmen."

Jean-Michel Ribes, Juni 2001

 

Regie: Christine Wipplinger

Ausstattung: Andrea Bernd

Deutsch von: Heinz Schwarzinger

Rechte bei: Jean-Michel Ribes / Agentur Eva Feitzinger Wien

Es spielen: Nicolaus Hagg

Anselm Lipgens

Claudia Marold

Clemens Matzka

Tamara Metelka

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑