Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: "Verbrannt" von Peter Hugge, S'ensemble Theater Augsburg Deutschsprachige Erstaufführung: "Verbrannt" von Peter Hugge, S'ensemble...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: "Verbrannt" von Peter Hugge, S'ensemble Theater Augsburg

Premiere am 13. Februar 2010 um 20.30 Uhr

 

Ruth Berlau, eine der zahlreichen Geliebten und Mitarbeiterinnen Brechts, wird hier zur Hauptfigur. Sie begleitet Brecht durch alle Stationen des Exils, Dänemark, Finnland, Russland bis nach Amerika und am Ende Ost-Berlin.

Doch neben dem Liebespaar gibt es auch das Ehepaar: Bertolt Brecht und Helene Weigel, die versucht, über die Eskapaden ihres Mannes hinweg zu schauen und dennoch Gewinn aus der Beziehung zu ziehen. Berlaus Ende ist tragisch, sie gilt als verrückt und wird geächtet, am Ende erhält sie von Weigel Hausverbot am Berliner Ensemble.

 

Peter Hugges Stück ist ein Stationendrama zwischen Fiktion und Wirklichkeit. Er bezieht Elemente des phantastischen Theaters ein, lässt das Alter Ego Ruths und Personen derZeitgeschichte auftreten. „Verbrannt“ zeigt die Widersprüche zwischen der Utopie einer gerechteren Gesellschaft, für die Berlau kämpft und die Brecht beschreibt - und dem Leben, das er als Ehemann und Liebhaber führt.

 

aus dem Dänischen von Louise Emcken und Egon Netenjakob

 

mit Tinka Kleffner, Daniela Nering und Ronald Hansch

 

Regie: Sebastian Seidel

Regieassistenz: Gianna Formicone

Visuals: Eric Zwang Eriksson

 

Weitere Termine : 19., 26., 27. Februar 2010, 05., 06., 12., 13., 19., 20., 26. März 2010 jeweils um 20.30 Uhr

 

S'ensemble Theater

i. d. Kulturfabrik

Bergmühlstraße 34 (Eingang Walterstraße)

D-86153 Augsburg

www.sensemble.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑