Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutschsprachigen Erstaufführung: WITTENBERG von David Davalos, Vaganten Bühne BerlinDeutschsprachigen Erstaufführung: WITTENBERG von David Davalos, Vaganten...Deutschsprachigen...

Deutschsprachigen Erstaufführung: WITTENBERG von David Davalos, Vaganten Bühne Berlin

Premiere 31. März 2011 um 20 Uhr. ---

 

Wittenberg meets Hamlet, Luther, Faust und Gretchen: Die Universitätsstadt ist Ort einer explosiven Begegnung von vier Weltberühmtheiten.

Prinz Hamlet, in seinem Abschlussjahr, kann sich einfach nicht entscheiden, ob er als Hauptfach Theologie bei Professor Martin Luther oder Philosophie bei Doktor Faust wählen soll. Eine Vorgeschichte zu Shakespeares Drama?

 

Die zwei Spitzenprofs konkurrieren nicht nur um Hamlets Gunst, sondern brennen darauf einander zu bekehren. Der heiße Kampf zwischen blindem Glauben und mutigem Denken, herzerwärmender Frömmigkeit und teuflischer Sinnlichkeit droht außer Kontrolle zu geraten als ‘Das Ewig Weibliche’ auf der Bühne erscheint: die unberührte Maria, die zeitlose Helena und das junge Gretchen.

 

Der amerikanische Dramatiker David Davalos belebt das Quartett der abendländischen Geistesgeschichte mit erfrischender Respektlosigkeit, nicht ohne profunde Kenntnis der jeweiligen Weltbilder. Shakespeares Poesie und Luthers “man muss dem Volk aufs Maul Schauen” prallen auf den Unislang von heute. Die Widersprüche erzeugen eine Resonanz, in der sich die dramatische Umbruchzeit unserer Tage auf gewitzte Art spiegelt.

 

Übersetzung: Dorothea Renckhoff

 

Regie: Peter Lackner;

Bühne: Olga Lunow;

Kostüm: Barbara Lackner;

Musik: Benny Lackner

 

mit: Stefan Mehren, Rainer Reiners, Hans-Heinrich Hardt und Jana Kozewa

 

Weitere Vorstellungen am 1., 2. & 13., 14. & 15. April 2011

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑