Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Dido & Aeneas - die Barockoper von ihren Liebhabern entblösst" in München "Dido & Aeneas - die Barockoper von ihren Liebhabern entblösst" in München "Dido & Aeneas - die...

"Dido & Aeneas - die Barockoper von ihren Liebhabern entblösst" in München

nach Henry Purcell, von und mit Andreas Ammer und Sebastian Hess.

Dienstag, 25. Juli 2006 im Prinzregententheater um 21.00 Uhr

 

 

Andreas Ammer und Sebastian Hess haben Henry Purcells Opern-Einakter Dido und Aeneas auf ihre ganz eigene Weise modernisiert. Herausgekommen ist ein höchst interessantes Experiment. Die Oper wird in die Gegenwart katapultiert und mit den Genres der heutigen Unterhaltungskultur konfrontiert und vermischt.

 

Sebastian Hess hat Purcells Musik uminstrumentiert und so werden nun Instrumente wie Bandoneon, E-Gitarre und Bass verwendet. Die Mezzosopranistin Barbara Heising singt die Rolle der Dido, der unglücklichen Königin von Kathargo. Ihr Aeneas ist der Schlagerstar Fred Bertelmann ("Der lachende Vagabund"). Ihre Vertraute Belinda spielt das (Theater) Perfomance Ensemble "Die Bairishe Geisha".

 

Ammer und Hess wollen mit diesen ungewöhnlichen Besetzungen verschiedene Genres einander begegnen lassen. So bleibt Fred Bertelmann/Aeneas musikalisch in der Welt des Schlagers und das Programm der "Bairishen

Geisha" wird in die Handlung der Oper integriert. Die Rollen der Zauberin und der Hexen singt der Countertenor Christopher Robson im Dialog mit Huutajat, dem finnischen Chor der schreienden Männer. Diese Produktion von Dido&Aeneas - die Barockoper von ihren Liebhabern entblößt verspricht, ein ganz besonderer "Opern"abend zu werden!

 

Es spielen:

Ralph Beerkircher (E-Gitarre), Neville Dove (Cembalo), Norbert Gabla (Bandoneon), Henning Sieverts (Bass), Sebastian Hess (Cello).

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑