Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Dido & Aeneas - die Barockoper von ihren Liebhabern entblösst" in München "Dido & Aeneas - die Barockoper von ihren Liebhabern entblösst" in München "Dido & Aeneas - die...

"Dido & Aeneas - die Barockoper von ihren Liebhabern entblösst" in München

nach Henry Purcell, von und mit Andreas Ammer und Sebastian Hess.

Dienstag, 25. Juli 2006 im Prinzregententheater um 21.00 Uhr

 

 

Andreas Ammer und Sebastian Hess haben Henry Purcells Opern-Einakter Dido und Aeneas auf ihre ganz eigene Weise modernisiert. Herausgekommen ist ein höchst interessantes Experiment. Die Oper wird in die Gegenwart katapultiert und mit den Genres der heutigen Unterhaltungskultur konfrontiert und vermischt.

 

Sebastian Hess hat Purcells Musik uminstrumentiert und so werden nun Instrumente wie Bandoneon, E-Gitarre und Bass verwendet. Die Mezzosopranistin Barbara Heising singt die Rolle der Dido, der unglücklichen Königin von Kathargo. Ihr Aeneas ist der Schlagerstar Fred Bertelmann ("Der lachende Vagabund"). Ihre Vertraute Belinda spielt das (Theater) Perfomance Ensemble "Die Bairishe Geisha".

 

Ammer und Hess wollen mit diesen ungewöhnlichen Besetzungen verschiedene Genres einander begegnen lassen. So bleibt Fred Bertelmann/Aeneas musikalisch in der Welt des Schlagers und das Programm der "Bairishen

Geisha" wird in die Handlung der Oper integriert. Die Rollen der Zauberin und der Hexen singt der Countertenor Christopher Robson im Dialog mit Huutajat, dem finnischen Chor der schreienden Männer. Diese Produktion von Dido&Aeneas - die Barockoper von ihren Liebhabern entblößt verspricht, ein ganz besonderer "Opern"abend zu werden!

 

Es spielen:

Ralph Beerkircher (E-Gitarre), Neville Dove (Cembalo), Norbert Gabla (Bandoneon), Henning Sieverts (Bass), Sebastian Hess (Cello).

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑