HomeBeiträge
"Die Affäre Rue de Lourcine" von Eugène Labiche im STadttheater Giessen"Die Affäre Rue de Lourcine" von Eugène Labiche im STadttheater Giessen"Die Affäre Rue de...

"Die Affäre Rue de Lourcine" von Eugène Labiche im STadttheater Giessen

Premiere:12.11.2017, 19.30 Uhr, Großes Hau. -----

Wer ist der fremde Mann im Bett? Woher kommt der Kohlenstaub an den Fingern? Und was machen die Kirschkerne in der Hosentasche? Nur drei von vielen Fragen, die Oscar Lenglumé am Morgen danach nicht beantworten kann. Doch Diener wie Ehefrau verlangen nach Aufklärung.

Gewiss: Da war der heimliche Besuch des Jahresbanketts. Das Wiedersehen mit alten Mitschülern. Ein Notar zur Rechten, ein Babflaschenfabrikant zur Linken. Dazu Madeira, Champagner, Pommard. Nach dem Salat jedoch setzt die Gedächtnislücke ein. Sie zu füllen, gelingt mit einem nüchternen Blick in die Zeitung. Sollten Oscar und Mistingue, sein seltsamer Gast, etwas mit der dort geschilderten Mordtat zu tun haben? Sprechen nicht sämtliche Indizien dafür?

 

Als sich der Vetter Potard auch noch als Zeuge der nächtlichen Ausschweifungen zu erkennen gibt, scheint der Fall gelöst. DIE AFFÄRE RUE DE LOURCINE ist eine hinreißende Komödie über die Wirkungsmacht von Rauschmitteln und Fake News.

 

Inszenierung: Thomas Goritzki

Musik: Martin Spahr

Bühne und Kostüme: Katja Wetzel

 

Lenglumé Thomas Wild

Mistingue Roman Kurtz

Potard, ein Vetter Milan Pešl

Justin, ein Bediensteter Pascal Thomas

Norine, Frau von Lenglumé Carolin Weber

 

Streichtrio

 

25.11.2017 | 19:30 Uhr | Großes Haus

08.12.2017 | 19:30 Uhr | Großes Haus

05.01.2018 | 19:30 Uhr | Großes Haus

08.02.2018 | 19:30 Uhr | Großes Haus

18.02.2018 | 15:00 Uhr | Großes Haus

09.03.2018 | 19:30 Uhr | Großes Haus

25.03.2018 | 19:30 Uhr | Großes Haus

01.04.2018 | 19:30 Uhr | Großes Haus

24.05.2018 | 19:30 Uhr | Großes Haus

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑