Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
VIEL GUT ESSEN, Stück für einen oder viele von Sibylle Berg, Theater Ulm VIEL GUT ESSEN, Stück für einen oder viele von Sibylle Berg, Theater Ulm VIEL GUT ESSEN, Stück...

VIEL GUT ESSEN, Stück für einen oder viele von Sibylle Berg, Theater Ulm

PREMIERE 09.01.2016, 19.30 Uhr, Podium. -----

Ein rasanter Ritt durch das Leben eines männlichen Mittvierzigers, Familienvaters und Steuerzahlers, der gekündigt und kreditunwürdig seine Träume begraben muss. Rezeptartig lässt Sibylle Berg ihren Protagonisten einen Eintopf voller Geschichten kredenzen, der beiläufig mit gesellschaftlichen Themen gewürzt wird.

 

Sie erschafft so einen blubbernden und geschmacksintensiven Monolog voller unterschiedlicher Zutaten.

 

Er, aus der Generation nach den 68ern, kocht, um die unbefriedigende Situation mit seiner Frau und seinem Sohn zu verbessern. Dabei wird von Arbeitsschritt zu Arbeitsschritt klar, dass ein Essen nicht die Lösung sein wird.

 

Zwischen Wandel der Zeit und soziokulturellem Wandel des Viertels steigen die Zuschauer ein in die Gedankenwelt eines gut gebildeten und unauffälligen Durchschnittsbürgers, der durch den Einfluss extremer (neuer) Situationen zu extremen Überzeugungen kommt.

 

INSZENIERUNG Fanny Brunner

RAUM & KOSTÜME Mona Hapke

 

MIT Fabian Gröver (Mann), Tobias Barthelmeß, Daniel Klarer, Andreas von Studnitz (Chor des gesunden Menschenverstandes)

 

Do, 14. Jan. 2016 - 19:30

 

Do, 21. Jan. 2016 - 19:30

 

Fr, 05. Feb. 2016 - 19:30

 

Sa, 13. Feb. 2016 - 19:30

 

Mi, 17. Feb. 2016 - 19:30

 

Sa, 27. Feb. 2016 - 19:30

 

Sa, 12. Mär. 2016 - 19:30

 

Sa, 16. Apr. 2016 - 19:30

 

Fr, 22. Apr. 2016 - 19:30

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑