Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Birnen von Ribbeck" im Staatstheater Darmstadt "Die Birnen von Ribbeck" im Staatstheater Darmstadt "Die Birnen von Ribbeck"...

"Die Birnen von Ribbeck" im Staatstheater Darmstadt

Premiere 1. Oktober | 20 Uhr | In der Bar der Kammerspiele

 

Das Schauspiel basiert auf der gleichnamigen Erzählung des deutschen Schriftstellers Friedrich Christian Delius: Im Frühjahr 1990, nach Öffnung der Mauer, kommen Westberliner nach Ribbeck, um mit den Einwohnern des Dorfes, das durch Fontanes Ballade bekannt ist, die deutsche Einheit zu feiern.

Der medienträchtige Besuch plant einen Birnbaum im Zeichen der Wiedervereinigung zu pflanzen. Im Kopf des birnenschnapstrinkenden Erzählers der Geschichte torkeln dabei die widersprüchlichsten Gefühle durcheinander. Sein Monolog demontiert die betuliche Idylle des Dorfes, die Fontane einst in seiner Ballade beschwor. Zwischen Erinnerung an Feudalherrschaft, Nazidiktatur und DDR-Sozialismus erzählt er von alten und neuen Herren und nähert sich dabei misstrauisch und selbstbewusst auch dem ungewohnt Neuen nach der Wende.

 

20 Jahre nach dem Fall der Mauer: die Einheit in den Köpfen ist noch längst nicht vollzogen, die Ressentiments auf beiden Seiten verfesti-gen sich und vielerorts beklagt man den Verlust der sozialen Sicherheit. In Die Birnen von Ribbeck werden die Fragen, Gefühle und Gedanken über das immer wiederkehrende Neue und doch Alte lebendig.

 

Inszenierung Romy Schmidt

 

Mit Andreas Manz

 

Weitere Vorstellungen 9., 22. und 30. Oktober | jeweils 20 Uhr | In der Bar der Kammerspiele

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑