Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Dreigroschenoper" von Bertolt Brecht mit Musik von Kurt Weill im Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin"Die Dreigroschenoper" von Bertolt Brecht mit Musik von Kurt Weill im..."Die Dreigroschenoper"...

"Die Dreigroschenoper" von Bertolt Brecht mit Musik von Kurt Weill im Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin

Premiere Fr, 02.10.2015 · 19:30 Uhr · Großes Haus. -----

Macheath, genannt Mackie Messer, ist ein Star in Soho, dem düstersten Viertel im London des neunzehnten und zwanzigsten Jahrhunderts. Durch seine Raubzüge, die Verführung Minderjähriger, Brandstiftungen und zahlreiche Morde ist Macheath zu zweifelhaftem Ruhm gelangt.

Da er jedoch mit dem Polizeichef Tiger Brown seit der gemeinsamen Armeezeit in Indien befreundet ist, wird er nicht verfolgt. Ganz London weiß, wer der Mann mit den weißen Handschuhen ist. Doch als er sich die Tochter des Bettlerkönigs Peachum holt, beginnt ein Krieg in der Unterwelt. Peachum beherrscht die Heerscharen derjenigen, die als Bilder des Elends an den Straßenecken stehen. Mit denen rüstet er zum Kampf gegen Mackie, der nun erstmals von der Polizei verfolgt wird. Die Mittel der Auseinandersetzung sind politische Intrige und Erpressung, sind Verrat und Bestechung. Die Geschäfte der Bettler und Mörder sind wie bürgerliche Betriebe organisiert und vermitteln dadurch drastische Einblicke in das Geflecht von Wirtschaft und Politik im Gewand von Ganoven und Gendarmen.

 

Mit der Geschichte aus der Welt der Huren und Diebe, der Bettler und Erpresser, der Polizei und des Verbrechens gelang Brecht und Weill einer der großen Erfolge der neueren Theatergeschichte. In Schwerin wird unter der musikalischen Leitung von Martin Schelhaas und in der Regie des Schauspieldirektors, Peter Dehler, eine sehr musikalische Schauspielaufführung zu erleben sein.

 

Inszenierung: Peter Dehler

Musikalische Leitung: Martin Schelhaas

Bühne und Kostüme: Susanne Richter

Dramaturgie: Ralph Reichel

 

Peachum

Jochen Fahr

Frau Peachum

Katrin Heller

Polly

Charlotte Kintzel

Macki Messer

Dirk Audehm

Tigerbrown

Özgür Platte

Lucy/Hure

Josefin Ristau

Pastor Kimbel

Rüdiger Daas

Trauerweidenwalther/Hure

Amadeus Köhli

Hakenfingerjakob/Konstabler

Kai Windhövel

Münzmatthias

David Emig

Jimmy/Bettler/Smith

Bernhard Meindl

Ede

Klaus Bieligk

Sägerobert

Simon Ahlborn

Filch

Andreas Lembcke

Jenny

Anja Werner

Betty

Lucie Teisingerova

Vier Huren

Statisterie Frauen

Vier Bettler

Statisterie Männer

 

So, 04.10.2015 · 18:00 Uhr · Großes Haus

So, 11.10.2015 · 18:00 Uhr · Großes Haus

Fr, 16.10.2015 · 19:30 Uhr · Großes Haus

So, 08.11.2015 · 18:00 Uhr · Großes Haus

Sa, 12.12.2015 · 19:30 Uhr · Großes Haus

Fr, 15.01.2016 · 19:30 Uhr · Großes Haus

Mi, 23.03.2016 · 19:30 Uhr · Großes Haus

Sa, 09.04.2016 · 19:30 Uhr · Großes Haus

Mi, 13.04.2016 · 19:30 Uhr · Großes Haus

Do, 14.04.2016 · 19:30 Uhr · Großes Haus

So, 17.04.2016 · 18:00 Uhr · Großes Haus

So, 01.05.2016 · 15:00 Uhr · Großes Haus

Do, 26.05.2016 · 19:30 Uhr · Großes Haus

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑