Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
die ermittlungdie ermittlungdie ermittlung

die ermittlung

Oratorium in 11 Gesängen - Dokumentartheater

Premiere: Sonntag, 8. Mai 2005 um 20 Uhr im Stadttheater - TheaterKN

 

Künstlerische Leitung: Dagmar Schlingmann, Christopher Haninger, Alexandra Holtsch, Michael von Oppen, Jörg Wesemüller

 

Bühnenbild und Kostüme: Isabelle Kittnar, Friedrich Ludmann

 

 

Mit: Eva Brunner, Maria Falkenhagen, Gertrud Kohl, Carolin Maiwald, Saskia Petzold, Melanie von Sass, Karina Schieck, Nina Schopka; Oliver S. Bürgin, Christian Higer, Johannes Maximilian Klama, Frank Lettenewitsch, Klaus Meininger, Georg Mitterstieler, Kai Christian Moritz, Klaus Redlin, Heimo Scheurer, Johannes Schmidt, Hans Helmut Straub

 

Peter Weiss’ ERMITTLUNG legt Zeugnis ab von den menschenverachtenden Geschehen im KZ Ausschwitz. Weiss erarbeitet in elf Gesängen ein Konzentrat aus Hunderten von Prozessakten. Im „Gesang von der Rampe“ bis hin zum „Gesang von den Feueröfen“ dokumentiert Weiss sachlich genau den Auschwitz-Prozess, der 1963-65 in Frankfurt am Main stattgefunden hat:

 

„Dieses Konzentrat soll nichts anderes enthalten als Fakten, wie sie bei der Gerichtsverhandlung zur Sprache kamen. Die persönlichen Erlebnisse und Konfrontationen müssen einer Anonymität weichen. Indem die Zeugen im Drama ihre Namen verlieren, werden sie zu bloßen Sprachrohren.“

 

(Peter Weiss)

 

Am 8. Mai 2005 jährt sich zum 60. Mal das Kriegsende des 2. Weltkriegs. Aus diesem Anlass zeigt das TheaterKN DIE ERMITTLUNG in einer Inszenierung, die alle Ensemble-Mitglieder vereint.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑