Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Die Feen“ von Richard Wagner in der Kölner Kinderoper„Die Feen“ von Richard Wagner in der Kölner Kinderoper„Die Feen“ von Richard...

„Die Feen“ von Richard Wagner in der Kölner Kinderoper

Kinderoper in der Yakult-Halle • 8., 9., 11., 12., 14., 17., 18., 19., 21., 25. September; 3. Oktober 2007.

 

Prinz Arindal verirrt sich auf der Jagd nach einem besonders prachtvollen Hirsch in das Feenreich. Statt eines Tieres begegnet ihm die Fee Ada, in die er sich auf der Stelle verliebt.

 

Er beschließt für immer bei ihr zu bleiben. Dem Feenkönig gefällt die Verbindung zwischen Arindal und Ada jedoch ganz und gar nicht. Nur unter der Bedingung, nicht zu fragen, wer Ada ist und woher sie kommt, darf Arindal bleiben. Doch die Neugierde ist stärker als der gute Wille: Arindal stellt die verhängnisvolle Frage und wird daraufhin aus dem Feenreich verstoßen. Es beginnt eine phantastische Geschichte zwischen Zauberwelt und nüchterner Realität, zwischen Märchenwesen und tapferen Rittern, zwischen Maskerade und Intrige.

 

Richard Wagners erste vollendete Oper entstand in den Jahren 1833 und 1834. Das Libretto verfasste der Komponist selbst nach dem fantastischen Märchenspiel "La donna serpente (Die Frau als Schlange)" von Carlo Gozzi. Eine Aufführung dieses Werks zu Wagners Lebzeiten kam nie zustande. Der Dirigent Hermann Levi setzte sich sehr für das Werk ein und trotz des heftigen Widerstands von Cosima Wagner wurde die Oper 1888 endlich in München mit großem Erfolg uraufgeführt.

 

Dienstag, 11. September, 15.00 Uhr

Mittwoch, 12. September, 15.00 Uhr

Freitag, 14. September, 15.00 Uhr

Mittwoch, 19. September, 15.00 Uhr

Freitag, 21. September, 15.00 Uhr

Dienstag, 25. September, 15.00 Uhr

Mittwoch, 3. Oktober, 11.30 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑