Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Fledermaus" von Johann Strauss, Schlossgarten-Festspiele Neustrelitz "Die Fledermaus" von Johann Strauss, Schlossgarten-Festspiele Neustrelitz "Die Fledermaus" von...

"Die Fledermaus" von Johann Strauss, Schlossgarten-Festspiele Neustrelitz

Premiere 03.07.09 um 20:00 Uhr, Vorstellungen bis 2.8.2009

 

Sie ist die Königin der Operetten! Und so wird es höchste Zeit, dass im achten Jahr ihres Bestehens nun endlich auch "Die Fledermaus" das Publikum von Deutschlands größten Operettenfestspielen in Champagnerlaune versetzt.

Freuen kann man sich also, wenn im Sommer 2009 die polka- und walzerseligen Klänge dieser Meisterpartitur von Johann Strauß durch den Schlossgarten wehen werden. Freuen kann man sich aber auch auf jene, die Lachmuskeln reizende Geschichte von dem Lebemann Gabriel von Eisenstein, der statt ins Gefängnis, wo er eine einwöchige Arreststrafe wegen Beamtenbeleidigung absitzen soll, gleich zu dem rauschenden Ball des Prinzen Orlofsky eilt. Dort trifft er nicht nur seine Zofe in einem Kleid ihrer Gnädigen, sondern auch eine maskierte, unbekannte Schöne, die er heftigst beflirtet. Dummerweise stellt sich heraus, dass diese Dame seine eigene Gattin ist. Die wiederum gerät durch verschiedene Umstände in Beweisnot, ob ihr Verhältnis zu dem Gesangslehrer Alfred wirklich nur platonischer Natur war. Doch alle haben schlussendlich die beste Ausrede, die man in einer amüsier- und feierwütigen Partygesellschaft vorbringen kann, behauptet man doch einfach, dass der Champagner an allem schuld war.

 

Musikalische Leitung Frank Obermair | Mark Rohde

Regie Adriana Altaras

Ausstattung Yashi Tabassomi

Chorleitung Gotthard Franke

Choreographie Marita Erxleben

Dramaturgie Christoph Blitt | Carola Gerbert

 

mit Bernd Gebhardt | Tonje Haugland | John Heuzenroeder | Sigurd Karnetzki | Susanne Ellen Kirchesch | Philipp Mauritz | Robert Putziger | Heinz Rennhack | Jörg Sabroswki | Anja-Katharina Wigger | Caroline Lux

/Kristin Schulze | Heinz Schlenker | Opernchor und Extrachor | Damen des Ballettstudios Erxleben | Neubrandenburger Philharmonie

 

www.theater-und-orchester.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑