Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Gerechten" von Albert Camus - Württembergische Landesbühne Esslingen "Die Gerechten" von Albert Camus - Württembergische Landesbühne Esslingen "Die Gerechten" von...

"Die Gerechten" von Albert Camus - Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere: Donnerstag, 13. Dezember, 19.30 Uhr, Schauspielhaus. -----

Angesichts unerträglicher sozialer Ungerechtigkeit beschließt eine kleine Gruppe von Revolutionären ein Attentat auf den Großfürsten. Janek, ein junger und lebenslustiger Mann, wird dazu bestimmt, die Bombe zu werfen.

Da sitzen in der Kutsche neben dem Großfürsten Kinder. Damit hat Janek nicht gerechnet; er versagt in der Sekunde der Entscheidung. Ein ideologisches Gebäude gerät ins Wanken. Woinow, der nun die Tat verüben soll, bittet darum, die Gruppe verlassen zu können und woanders für die Propaganda eingesetzt zu werden. Nur nicht selber töten müssen. Für Stepan, der in Gefangenschaft war, bedeuten Mitleid, Angst und Liebe eine gefährliche Schwächung der Entschlusskraft. Die Narben auf seinem Körper erzählen von Kälte, Hass und Gewalt. Dora muss am eigenen Leib erfahren, dass ihre Liebe für Janek keinen Platz im Leben hat, wenn beide im Namen der Gerechtigkeit zu sterben bereit sein wollen. Annenkow schließlich hat die schwere Aufgabe, die Gruppe ideologisch und menschlich zusammenzuhalten.

 

Aber auch die Gegenspieler erhalten bei Camus eine gewichtige Stimme: sei es Foka, ein Gefangener, der Todesurteile vollstreckt, um seine eigene Haftzeit zu verkürzen, Skuratow, der geschickt argumentierende und agierende Polizeipräsident oder die Großfürstin, die den Mörder ihres Mannes im Gefängnis besucht. Camus greift die revolutionären Ereignisse von 1905 in Russland auf, um sehr differenziert über die Legitimation von Gewalt nachzudenken. Er macht es sich und seinen Figuren nicht leicht. Welche Mittel und Möglichkeiten haben wir im Kampf für eine gerechtere Welt? Camus hat sich dieser Problematik immer wieder gestellt. Ein Scheitern, so schmerzlich es für ihn war, hat er in Kauf genommen, der Versuch war ihm wichtig. Seine Fragen sind bis heute ungelöst. Das Theater gibt ihnen Raum, denn die Sehnsucht nach Veränderung bleibt.

 

Inszenierung: Lutz Gotter

Ausstattung: Tilo Steffens

 

Es spielen: Beatrice Boca, Nadine Ehrenreich, Nils Thorben Bartling, Lothar Bobbe, Frank Ehrhardt, Nils Hillebrand, Jochen Neupert (a. G.), Dietrich Schulz

 

 

 

 

Weitere Vorstellung in Esslingen: 15.12. sowie 9.1., 12.1., 18.1., 31.1.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑