Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Glasmenagerie" von Tennessee Williams, Vaganten Bühne Berlin "Die Glasmenagerie" von Tennessee Williams, Vaganten Bühne Berlin "Die Glasmenagerie" von...

"Die Glasmenagerie" von Tennessee Williams, Vaganten Bühne Berlin

Premiere Mittwoch, den 7. Oktober 2009 um 20 Uhr

 

Amanda Wingfield, einst eine reiche Südstaatenschönheit, hatte sich für den falschen Mann entschieden und lebt nun verlassen und verarmt mit ihren Kindern in St. Louis.

Sohn Tom arbeitet in einem trostlosen Lagerhaus und treibt sich in Bars herum. Er träumt von einer Karriere als Schriftsteller. Seine gehbehinderte Schwester Laura hat das Wirtschaftscollege abgebrochen und sich längst in die

Fantasiewelt ihrer Glastierchen zurückgezogen. Um dem beklemmenden Schicksal zu entkommen, beschließt die Mutter, für Laura einen Mann zu finden: Tom soll seinen Arbeitskollegen Jim zum Essen einladen. Mit großem Aufwand inszeniert Amanda Wingfield ein Rendezvous, um den „Freier“ zu ködern. Doch der Abend endet in einem Desaster...

 

„Die Glasmenagerie“ verhalf Tennessee Williams zum literarischen Durchbruch.

Nach wie vor ist er einer der bedeutendsten amerikanischen Dramatiker des 20. Jahrhunderts.

 

Mit Joanna Castelli, Margot Nagel, Stefan Mehren und Alexander von Hugo

 

Regie: Joosten Mindrup

Bühne: Tom Presting

Kostüm: Olga Lunow

 

Weitere Vorstellungen: 08. bis 11. Oktober sowie 24. &. 25. Oktober 2009 jeweils 20 Uhr.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑