Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Hochzeit des Figaro / Le nozze di Figaro" von Wolfgang Amadeus Mozart - Oper Köln"Die Hochzeit des Figaro / Le nozze di Figaro" von Wolfgang Amadeus Mozart -..."Die Hochzeit des Figaro...

"Die Hochzeit des Figaro / Le nozze di Figaro" von Wolfgang Amadeus Mozart - Oper Köln

Premiere 12. Oktober 2012 | 19.30 Uhr im Palladium. -----

Eine fast verhinderte Hochzeit, Verführungen und Verwirrungen sorgen im Hause des Grafen Almaviva nicht nur für einen wahrhaft verrückten Tag, sondern werfen Fragen auf, durch die ein herrschendes System bis nahe an den Einsturz geführt wird.

Eines der wichtigsten Werke des gesamten Opernrepertoires, aufbereitet vom Team um Götz-Friedrich-Preisträger Benjamin Schad!

 

Die musikalische Leitung der Inszenierung liegt in den Händen von Konrad Junghänel, der an der Oper Köln den kompletten Mozart-Zyklus (»Die Hochzeit des Figaro«, »Così fan tutte«, »La clemenza di Tito«, »Die Entführung aus dem Serail«) dirigiert. Regie führt Benjamin Schad, der 2011 den Götz-Friedrich-Preis für seine Kölner Inszenierung von »The Turn of the Screw« erhielt.

 

Als Graf Almaviva ist der Bariton Mark Stone zu hören, der an der Deutschen Oper Berlin als Don Giovanni auftrat und nun sein Oper Köln-Debüt gibt. Die Gräfin Almaviva wird von Maria Bengtsson gesungen, die dem Kölner Publikum bereits aus der Spielzeit 2011.2012 als Poppea bekannt ist. Als Susanna sind alternierend die spanische Sopranistin Ofelia Sala und Claudia Rohrbach aus dem Ensemble der Oper Köln zu erleben. Matias Tosi als Figaro und Adriana Bastidas Gamboa als Cherubino beschließen als weitere Ensemblemitglieder der Oper Köln den Reigen der Hauptfiguren.

 

› Oper in vier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart

Libretto von Lorenzo da Ponte

› in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung Konrad Junghänel |

Inszenierung Benjamin Schad |

Bühne Tobias Flemming | Bühne Stephan Rinke |

Licht Nicol Hungsberg |

Dramaturgie Olaf Schmitt |

Chor Andrew Ollivant

 

Mit Mark Stone, Maria Bengtsson, Ofelia Sala/Claudia Rohrbach (26., 28., 31.10.), Matias Tosi, Adriana Bastidas Gamboa, Hilke Andersen, Martin Koch, Alexander Fedin, Gilles Cachemaille, Ulrich Hielscher, Ji-Hyun An, Aoife Miskelly, Marta Wryk,

 

Chor der Oper Köln,

Gürzenich-Orchester Köln

 

Vorstellungen 14. Oktober | 18 Uhr | 28. Oktober | 16 Uhr

16., 18., 20., 24., 26. und 31. Oktober | jeweils 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑