Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Hochzeit des Figaro" - Theater Neubrandenburg/Neustrelitz "Die Hochzeit des Figaro" - Theater Neubrandenburg/Neustrelitz "Die Hochzeit des...

"Die Hochzeit des Figaro" - Theater Neubrandenburg/Neustrelitz

Premiere Sa 26.3.2011, 19:30 Uhr Landestheater Neustrelitz. ---

 

Die Zofe Susanna liebt den Kammerdiener Figaro. Pikanterweise hat dessen Dienstherr, der Graf Almaviva, ein Auge auf Susanna geworfen. Deshalb passt es ihm nicht, dass Figaro und Susanna heiraten möchten.

 

Und so versucht er, seine Macht auszunutzen, um die Pläne seiner Untergebenen zu durchkreuzen. Aber da hat er nicht mit dem Widerstand und der Pfiffigkeit von Figaro und Susanna gerechnet. Ganz zu schweigen davon, dass die Gräfin Almaviva in der ganzen Angelegenheit ebenfalls gedenkt, ein Wörtchen mitzureden. Und dann gibt es da noch den Pagen Cherubino, der mit seiner Leidenschaft für alle Frauen im Schlosse Almavivas für zusätzliche Verwicklungen sorgt.

 

Die in Frankreich gerade wegen ihrer aufrührerischen Tendenz beliebte Komödie "Der tolle Tag" von Beaumarchais aus dem Jahre 1778 war in Wien zu Mozarts Zeit verboten. In ihrer Oper "Die Hochzeit des Figaro" beschränken sich der Komponist und sein kongenialer Librettist Da Ponte jedoch nicht auf Beaumarchais' deutliche Kritik an Adelsprivilegien und feudaler Willkür, sondern gestehen ihren Protagonisten auch den Raum und die Freiheit zu, ihren Liebes- und Gefühlsverwirrungen beredten Ausdruck zu verleihen. Und so weitet sich Mozarts Oper zu einer der vollkommensten musikalischen Komödien: Zeitlos in ihrer Menschlichkeit, voll frischen Humors, komischen Situationen und von größtem musikalischen Reichtum.

 

Musikalische Leitung: Romely Pfund

Inszenierung: Susanne Knapp

Ausstattung: Alrune Sera

Choreinstudierung: Gotthard Franke

 

Graf Almaviva: Robert Merwald

Gräfin Almaviva: Tonje Haugland _ Mitstudium: Rebekah Rota

Susanna: Susanne Ellen Kirchesch

Figaro: Fabian Egli

Cherubino: Franziska Hösli

Marcellina: Viola Zimmermann

Bartolo Arzt aus Sevilla: Ryszard Kalus

Basilio Musiklehrer: Andrés Felipe Orozco

Don Curzio Richter: Andrés Felipe Orozco

Barbarina Antonios Tochter: Julia Riemer

Antonio: Ryszard Kalus

 

Damen und Herren des Opernchores

Die Neubrandenburger Philharmonie

 

Fr 15.04.11, 19:30

Sa 23.04.11, 19:30

So 29.05.11, 16:00

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑