Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Jagd nach Liebe" nach Heinrich Mann im Residenztheater München"Die Jagd nach Liebe" nach Heinrich Mann im Residenztheater München"Die Jagd nach Liebe"...

"Die Jagd nach Liebe" nach Heinrich Mann im Residenztheater München

Premiere 27. Feb 14, 20:00 Uhr im Marstall. -----

 

Der hohen Kunst, der Erhabenheit über das bürgerliche Mittelmaß weiht die junge Schauspielerin Ute ihr Leben. Was als Akt der Selbstbehauptung beginnt, mündet immer wieder in existentielle Not.

Einer tiefen Gleichgültigkeit gegenüber allen Möglichkeiten und ständigem Überangebot ergeben, taumelt der Millionärserbe Claude durch München. Doch auch in ihm regt sich das Verlangen nach dem starken Leben – es nährt sich an Ute und fordert so wahnhaft wie vergebens ihre Liebe.

 

Die von Claude und Ute geteilte Sehnsucht nach Überfülle in ihrer je eigenen Jagd nach Liebe spiegelt zugleich die intensive und abgründige Beziehung zwischen Heinrich Mann und seiner Schwester Carla, einer Schauspielerin, mit der gemeinsam er den antibürgerlichen Flügel der Familie Mann bildete.

 

Regie Barbara Weber

Bühne Sara Giancane

Kostüme Pascale Martin

Musik Knut Jensen

Licht Uwe Grünewald

Dramaturgie Veronika Maurer

 

mit

 

Andrea Wenzl: Ute, Gisela Gigereit, Frau von Traxi

Lukas Turtur. Claude

Götz Argus: Panier, Archibald, Intendant

Tom Radisch. Spießl, Killich, Xaver

Simon Werdelis: Matthacker, Köhmbold, von Eisenmann

Valerie Pachner: Bella, Theodora Gigereit, Nelly, Franchini

 

Do 27. Feb 14, 20:00 Uhr

Mo 03. Mär 14, 20:00 Uhr

Di 04. Mär 14, 20:00 Uhr

Do 27. Mär 14, 20:00 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑