Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Die Kammeroper «Der Leuchtturm» von Peter Maxwell Davies in einer Produktion des Stadttheaters BremerhavenDie Kammeroper «Der Leuchtturm» von Peter Maxwell Davies in einer Produktion...Die Kammeroper «Der...

Die Kammeroper «Der Leuchtturm» von Peter Maxwell Davies in einer Produktion des Stadttheaters Bremerhaven

Premiere 23. September um 20.30 Uhr im Deutschen Schiffahrtsmuseum Bremerhaven. -----

Drei Offiziere landen auf einer Insel, um die Besatzung des Leuchtturms zu versorgen. Der Leuchtturm ist perfekt gewartet, doch von den drei Wärtern fehlt jede Spur.

Ans Festland zurückgekehrt, werden die drei Offiziere aufgrund ihres widersprüchlichen und rätselhaften Berichts wegen Mordes angeklagt.

Ein echter Kriminalfall auf der Opernbühne, der im Jahre 1900 auf einer schottischen Insel tatsächlich stattgefunden hat.

 

Peter Maxwell Davies verarbeitet ihn in seiner 1979 entstandenen Kammeroper und schafft eine mystische Stimmung zwischen Realität und Vision. Vielleicht, weil er selbst auf einer schottischen Insel lebt, kann der 1934 geborene Komponist so eindringlich die extremen Erfahrungen seiner Protagonisten nachzeichnen, die monatelange Isolation und die Naturgewalten, denen sie ausgeliefert sind.

 

Nachdem in den vergangenen beiden Spielzeiten bereits die Schauspielproduktion des Stadttheaters «Die Entdeckung der Langsamkeit» nach Sten Nadolny zu Gast im Deutschen Schiffahrtsmuseum war, zeigt nun erstmals das Musiktheater eine Produktion in dieser maritimen Kulisse. Ausstatter Okarina Peter und Timo Dentler gestalten die Szenerie vor der bereits vorhandenen Kulisse einer alten, in der Weser gesunkenen Kogge.

 

Intendant Ulrich Mokrusch zeigt mit «Der Leuchtturm» seine dritte Inszenierung am Stadttheater Bremerhaven, nach «Buddenbrooks» und dem Drei-Sparten-Projekt «The Fairy Queen / Ein Sommernachtstraum».

 

Musik und Libretto von Peter Maxwell Davies

Aufführung in deutscher Sprache

 

Musikalische Leitung Stephan Tetzlaff

Inszenierung Ulrich Mokrusch

Ausstattung Timo Dentler /

Okarina Peter

Dramaturgie Juliane Piontek

 

Sandy, Offizier 1 Thomas Burger

Blazes, Offizier 2 Peter Kubik

Arthur, Offizier 3 Andrey Telegin

 

Weitere Vorstellungen: 30.09.; 7., 9., 14., 21.10.; 13., 27.11.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑