Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE KATZE AUF DEM HEIssEN BLECHDACH von Tennessee Williams im Landestheater LinzDIE KATZE AUF DEM HEIssEN BLECHDACH von Tennessee Williams im Landestheater...DIE KATZE AUF DEM...

DIE KATZE AUF DEM HEIssEN BLECHDACH von Tennessee Williams im Landestheater Linz

Premiere am 22. Mai 2009 um 19.30 Uhr in den Kammerspielen

 

Ein Vater, der Jahrzehnte mit einer Frau verbracht hat, vor der ihm ekelt. Ein Sohn, der nicht erwachsen werden will und alle anderen verachtet, aber sich eher zu Tode säuft, als dass er sich selber ins Auge schaut.

 

Eine Mutter, die nicht wahrhaben will, dass ihr Mann todkrank ist. Ein Bruder, der hasst, weil er immer ignoriert wurde. Eine Schwägerin, die alle Probleme löst, indem sie ein Kind nach dem anderen in die Welt setzt. Und eine junge Frau, die „Katze“ genannt, die all das erkennt, den Bannkreis von Heuchelei und Selbsttäuschung zu durchbrechen versucht und doch zu einer Lüge greifen muss. Der Plantagenbesitzer „Big Daddy“ feiert seinen 65. Geburtstag und die ganze Familie ist gekommen.

 

Die Katze auf dem heißen Blechdach ist Tennessee Williams erfolgreichstes Stück, das ihm den Pulitzerpreis einbrachte. Ein Stück, das viele zu kennen glauben, weil sie die Hollywoodverfilmung gesehen haben. Doch mit dem in den 50ern gedrehten Film war Tennessee Williams nicht glücklich, das für die im Mittelpunkt stehende Lebenslüge entscheidende Thema Homosexualität durfte dort nicht ausgesprochen werden - so kreist der Film um ein seltsam leeres Zentrum. Und auch für die Broadway-Version wurde dem Autor von Regisseur Elia Kazan ein scheinbares „Happyend“ mehr oder weniger aufoktroyiert. Doch in der Buchausgabe hat Tennessee Williams dann seine Originalversion veröffentlicht, um den Theatern für künftige Inszenierungen die Wahl zu lassen.

 

Deutsch von Jörn van Dyck

 

Inszenierung Ingo Kerkhof

Bühne und Kostüme Ute Lindenbeck

Musik Philipp Ludwig Stangl

Dramaturgie Kathrin Bieligk

 

Margaret Julia Ribbeck

Brick Konstantin Bühler

Mae Barbara Novotny

Gooper Thomas Bammer

Big Mama Silvia Glogner

Big Daddy Sven-Christian Habich

Reverend Tooker Manuel Klein

Doktor Baugh Joachim Rathke

Dixie, Trixie, Sonny, Buster, Polly Kinderstatisterie

 

Weitere Termine 24., 26., 28., 29. Mai und 2., 10., 13., 15., 19., 20., 23. und 24. Juni

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑