Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE LETZTE FRAGE von Jarg Pataki im Theater Freiburg DIE LETZTE FRAGE von Jarg Pataki im Theater Freiburg DIE LETZTE FRAGE von...

DIE LETZTE FRAGE von Jarg Pataki im Theater Freiburg

PREMIERE FR. 16.1.15, 20 Uhr, Kleines Haus. -----

In Ágota Kristófs Werk oszillieren die Figuren zwischen Freud und Leid. Die Kreatürlichkeit des Menschen äußert sich in Verrohung und Gewalt. Dazwischen stehen die Protagonisten verloren als Sinnsuchende.

 

Ausgehend von diesem Stoff forscht die Inszenierung mit den »methusalems« nach der Überwindung von menschlicher Triebhaftigkeit und einer Anthropologie, die auf Empathie und Mitmenschlichkeit beruht. Die letzte Frage ist dabei die nach der Überwindung unserer Angst vor dem Tod. Kristófs »Das große Heft« dient als Vorlage für eine besondere Adaption mit den »methusalems«, die nach der erfolgreichen Inszenierung von »Das Himbeerreich« ihre Arbeit mit dem Regisseur Jarg Pataki fortsetzen. Ein Stück über Menschlichkeit.

 

nach dem Roman von Ágota Kristóf »Das große Heft« mit der Seniorentheatergruppe »die methusalems«

 

Regie: Jarg Pataki

Bühne: Caroline Stauch

Kostüme: Sabine Moncys

Dramaturgie: Sascha

Flocken

 

Mit: Mechthild Blum, Gisela Braun, Hannelore Burger, Miejef Callens, Heide Cerny, Ingrid Frey, Renate Gimmi, Marlene Krämer; Heiner Bomhard, Harald Jeske, Jochen Loh, Thomas Schelenz, Markus Simon

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑