Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Liebe zur Leere" von Martin Heckmanns im Schauspiel Kiel"Die Liebe zur Leere" von Martin Heckmanns im Schauspiel Kiel"Die Liebe zur Leere"...

"Die Liebe zur Leere" von Martin Heckmanns im Schauspiel Kiel

PREMIERE

Sa | 27. Januar | 20.30 Uhr | Studio Schauspielhaus | 11 €

So | 28. Januar | 19.30 Uhr | Studio Schauspielhaus | 11 €

Hans, Alleinunterhalter, kämpft um den Erfolg seiner Show – öffentlich und jeden Abend.

 

Elena, eine polnische Studentin, nutzt ihre Chance in Müllers Show aufzutreten – und wird danach prompt von Hans verführt. Dr. Dokter, der Produzent der Show, beanstandet unterdessen die miesen Zuschauerzahlen und liebäugelt mit einem Nachfolger. Leo Dauner, Müllers Assistent, steht schließlich schon in den Startlöchern. Eva Gruner und ihr Bruder Arne dagegen leben fern der Unterhaltungswelt gläubig und fast asketisch, einerseits. Andererseits sind sie mit Hans Müllers Show eng verbunden: Eva, die eigentlich um ihren ge-rade verstorbenen Vater trauert, bewirbt sich, um in der Showband Trompete zu spielen; Arne, der tags-über auf dem Parkplatz der Produktionsfirma teure Autos bewacht, möchte endlich der Ereignislosigkeit entfliehen.

 

Martin Heckmanns Stück nimmt Bezug auf Late-Night-Formate, wie sie allabendlich in den TV-Kanälen erscheinen, ein Entertainment der eitlen Nabelschau und der Schadenfreude. Die so genannte Medien-wirklichkeit liefert den Rahmen. Doch hinter dieser Kulissenwelt lauert unausweichlich die Frage, welche Gefühlsäußerungen echt oder „wahrhaftig“ sind – und welche Teil eines unendlichen Spiels, dem man kaum entkommen kann.

 

REGIE: Ragna Kirck AUSSTATTUNG: Thorsten Klein MIT: David Allers, Marko Gebbert, Siegfried Jacobs, Luisa Taraz, Eva Krautwig, Felix Zimmer Martin

 

Heckmanns, geboren 1971 in Mönchengladbach, studierte Komparatistik, Geschichte und Philosophie, lebt als Autor in Berlin. Er erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, 2002 wurde er in der Theater heute Kritikerumfrage zum Nachwuchsautor des Jahres gewählt.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑