Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die lustigen Weiber von Windsor" auf der Berliner Vaganten Bühne"Die lustigen Weiber von Windsor" auf der Berliner Vaganten Bühne"Die lustigen Weiber von...

"Die lustigen Weiber von Windsor" auf der Berliner Vaganten Bühne

von William Shakespeare in der Textfassung der bremer shakespeare company,

Premiere 28. Februar 2007, um 20 Uhr.

 

Die lustigen Weiber, die in dem Städtchen Windsor für Skandal und Aufruhr sorgen, sind unbefriedigte, das Abenteuer suchende und sich dennoch treu und ehrbar gebende Bürgersfrauen.

Der übergewichtige, mit seinem Wohnwagen gerade in Windsor eingetroffene, trinkfeste Aufschneider und genießerische Vielfraß Sir John Falstaff ist somit willkommenes Objekt der Begierde. Stolz auf seine überdimensionierte Männlichkeit, steigt er den Weibern von Windsor nach.

 

Unter der Regie von Rainer Behrend wird die turbulente Komödie zur atemlosen Farce: es spielen – wie bei Shakespeare üblich, Männer nicht nur Männer, sondern auch Frauen (und gelegentlich Frauen, die als Männer Frauen mimen, die eigentlich Männer sind). Wie sollte es anders gehen: fünf Männer spielen im comicartigen Bühnenbild und den clownesken Kostümen Olga Lunows dreizehn Rollen, und das alles in achtzig Minuten!

 

Weitere Vorstellungen finden am 01. bis 03. und 10. bis 12. März 2007, jeweils 20 Uhr statt.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑