Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Die lustigen Weiber von Windsor« von Otto Nicolai im Theater Magdeburg»Die lustigen Weiber von Windsor« von Otto Nicolai im Theater Magdeburg»Die lustigen Weiber von...

»Die lustigen Weiber von Windsor« von Otto Nicolai im Theater Magdeburg

Premiere am Sa. 7. 5. 2016, 19.30 Uhr im Opernhaus. -----

Der amüsier- und trinkfreudige Sir John Falstaff, immer auf der Suche nach neuen – auch finanziell lohnenden – Liebesabenteuern, will sowohl mit Frau Reich als auch mit ihrer Nachbarin Frau Fluth anbandeln. Die beiden Frauen durchschauen den Plan von Falstaff alsbald und planen, es dem Schwerenöter heimzuzahlen:

Eifersüchtige Ehemänner, abenteuerliche Fluchten, demütigende Verkleidungen, nächtliche Prügeleien – nichts bleibt ihm erspart. Im allgemeinen Durcheinander gelingt es Tochter Anna Reich, die von ihren Eltern vorgesehenen Heiratskandidaten auszutricksen und sich mit dem jungen, aber armen Fenton zu verloben. Am Ende sind alle Sünden vergessen …

 

Die Oper vereint Sangbarkeit, Esprit, treffende Charakterisierungen und effektvolle Instrumentation. Sein letztes Werk gilt als die beste komische Oper der deutschen Frühromantik. Das Libretto nach dem gleichnamigen Schauspiel von Shakespeare bürgt mit seiner nach wie vor populären Geschichte über den Liebesritter Falstaff – der seine Wirkung auf die Frauenwelt maßlos überschätzt – für die Qualität des Humors.

 

Für die Magdeburger Bühnenversion konnte der Regisseur Christian von Götz gewonnen werden. Am Theater Magdeburg inszenierte von Götz bereits »The Turn of the Screw«, »Hoffmanns Erzählungen« und »Der Barbier von Sevilla«.

 

Die facettenreiche Rolle der Frau Fluth verbindet Spielfreude und musikalische Raffinesse – ihre Heiterkeitsarie gilt als das Musterbeispiel für den deutschen Buffostil. Kammersängerin Ute Bachmaier gibt in dieser Rolle ihr Debüt als Frau Fluth und verabschiedet sich mit dieser Wunschpartie nach 34 Jahren aus dem Magdeburger Opernensemble.

 

Komisch-fantastische Oper in drei Akten

Libretto von Salomon Hermann von Mosenthal nach William Shakespeare

 

Musikalische Leitung Michael Balke

Regie Christian von Götz

Bühne Ulrich Schulz

Kostüme Ulrich Schulz, Verena von Götz

Choreografische Mitarbeit Kerstin Ried

Dramaturgie Ulrike Schröder

Choreinstudierung Martin Wagner

 

Sir John Falstaff Johannes Stermann

Herr Fluth Thomas Florio

Herr Reich Paul Sketris (7.+16. 5.) / Martin-Jan Nijhof (27. 5.+12. 6.)

Fenton Manuel Günther

Junker Spärlich Markus Liske

Dr. Cajus Frank Heinrich

Frau Fluth Ks. Ute Bachmaier

Frau Reich Lucia Cervoni

Jungfer Anna Reich Julie Martin du Theil (7.+16. 5.)/

Irma Mihelič (27. 5.+12. 6.)

Wirt Peter Wittig

1. Bürger Manfred Wulfert

Opernchor des Theaters Magdeburg

Magdeburgische Philharmonie

 

Weitere Vorstellungen: Mo. 16. 5., 18.00 Uhr / Fr. 27. 5., 19.30 Uhr / So. 12. 6., 16.00 Uhr im Opernhaus/Bühne

 

Karten Premiere: zwischen 15 € und 34 € / ermäßigt zwischen 11 € und 25 €

Karten weitere Vorstellungen: zwischen 11 € und 30 € / ermäßigt zwischen 7 € und 21 € Reservierung und Kauf an der Theaterkasse telefonisch: 0391 – 40 490 490 oder online: www.theater-magdeburg.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑