Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE NACKTEN FÜssEDIE NACKTEN FÜssEDIE NACKTEN FÜssE

DIE NACKTEN FÜssE

Uraufführung / LTT-Auftragswerk

von Christoph Klimke

Premiere Sa 28.05. 20h Werkstatt

 

Regie: Jacob Jensen | Bühne und Kostüme: Mirko Hinrichs Mit Hildegard Maier, Lydia Stäubli, Susanne Weckerle; Nikolaos Eleftheriadis, Hubert Harzer, Alexander Peutz

 

Eine reiche Fabrikantenfamilie wird durch das Erscheinen eines jungen Mannes von rätselhafter Schönheit und unerklärlicher Anziehungskraft aus der Bahn ihrer scheinbar gefestigten Existenz geworfen. Vater Paolo, Mutter Lucia, der Sohn Pietro, die Tochter Odetta, das Dienstmädchen Emilia - jeder erlebt auf seine Weise in dieser irritierenden, auch erotischen Begegnung einen Wendepunkt seines Lebens. "Zerstört bin ich oder zumindest so verändert, mich selbst nicht zu kennen ..." Pier Paolo Pasolini

 

Christoph Klimke, Übersetzer, Lyriker und Librettist des Choreographen Johann Kresnik schuf mit DIE NACKTEN FÜSSE seine ganz eigene Dramatisierung des Messias-Stoffs frei nach Pier Paolo Pasolinis Roman- und Filmklassiker TEOREMA oder DIE NACKTEN FÜSSE.

 

Der junge Regisseur Jacob Jensen (*1972) führt bereits zum zweiten Mal Regie am LTT. Zuletzt zu sehen: BASH von Neil LaBute erfolgreich inszeniert für das LTT in der Bar BLAUER TURM in der Spielzeit 2003/04.

 

Weitere Vorstellungen:

So 29.05., Sa 04.06., Do 09.06. mit Stückeinführung 19.30h, jeweils 20h LTT-Werkstatt

 

 

Zur Premiere erscheint das LTT-Buch 9 mit Stückabdruck und Materialien zum Autor.

 

Landestheater Württemberg-Hohenzollern

Tübingen Reutlingen

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑