Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE NACKTEN FÜssEDIE NACKTEN FÜssEDIE NACKTEN FÜssE

DIE NACKTEN FÜssE

Uraufführung / LTT-Auftragswerk

von Christoph Klimke

Premiere Sa 28.05. 20h Werkstatt

 

Regie: Jacob Jensen | Bühne und Kostüme: Mirko Hinrichs Mit Hildegard Maier, Lydia Stäubli, Susanne Weckerle; Nikolaos Eleftheriadis, Hubert Harzer, Alexander Peutz

 

Eine reiche Fabrikantenfamilie wird durch das Erscheinen eines jungen Mannes von rätselhafter Schönheit und unerklärlicher Anziehungskraft aus der Bahn ihrer scheinbar gefestigten Existenz geworfen. Vater Paolo, Mutter Lucia, der Sohn Pietro, die Tochter Odetta, das Dienstmädchen Emilia - jeder erlebt auf seine Weise in dieser irritierenden, auch erotischen Begegnung einen Wendepunkt seines Lebens. "Zerstört bin ich oder zumindest so verändert, mich selbst nicht zu kennen ..." Pier Paolo Pasolini

 

Christoph Klimke, Übersetzer, Lyriker und Librettist des Choreographen Johann Kresnik schuf mit DIE NACKTEN FÜSSE seine ganz eigene Dramatisierung des Messias-Stoffs frei nach Pier Paolo Pasolinis Roman- und Filmklassiker TEOREMA oder DIE NACKTEN FÜSSE.

 

Der junge Regisseur Jacob Jensen (*1972) führt bereits zum zweiten Mal Regie am LTT. Zuletzt zu sehen: BASH von Neil LaBute erfolgreich inszeniert für das LTT in der Bar BLAUER TURM in der Spielzeit 2003/04.

 

Weitere Vorstellungen:

So 29.05., Sa 04.06., Do 09.06. mit Stückeinführung 19.30h, jeweils 20h LTT-Werkstatt

 

 

Zur Premiere erscheint das LTT-Buch 9 mit Stückabdruck und Materialien zum Autor.

 

Landestheater Württemberg-Hohenzollern

Tübingen Reutlingen

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑