Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Nibelungen" - Ein deutsches Trauerspiel in drei Abteilungen von Friedrich Hebbel - Tiroler Landestheater Innsbruck"Die Nibelungen" - Ein deutsches Trauerspiel in drei Abteilungen von..."Die Nibelungen" - Ein...

"Die Nibelungen" - Ein deutsches Trauerspiel in drei Abteilungen von Friedrich Hebbel - Tiroler Landestheater Innsbruck

Der gehörnte Siegfried . Siegfrieds Tod . Kriemhilds Rache

Premiere 6.10.2012 | 19.00, GROSSES HAUS. -----

Am Nibelungenhof in Worms wird ein Pakt geschlossen: Der mit übermenschlichen Kräften ausgestattete Siegfried bekommt König Gunthers Schwester Kriemhild zur Frau, wenn er die unbezwingbare Brunhild stellvertretend für Gunther besiegt.

Denn Brunhild nimmt nur denjenigen zum Mann, der sie im Zweikampf überwindet. Die Täuschung gelingt. Über den wahren Hergang des Kampfes wird Stillschweigen vereinbart. Gunther heiratet Brunhild und Siegfried Kriemhild. Als Brunhild Verdacht schöpft, ermordet ihr Oheim Hagen Siegfried, um die Ehre des Königs zu wahren. Siegfrieds Witwe Kriemhild fordert von Gunther Gerechtigkeit und besteht auf Hagens Verurteilung. Als ihr dies verweigert wird, nimmt sie Jahre später als Ehefrau des Hunnenkönigs Etzel grausam Rache an ihrer Familie.

 

Friedrich Hebbel (1813-1863) folgt in seinem Opus Magnum der Vorlage des berühmten, um 1200 entstandenen "Nibelungenlieds". Allerdings verzichtet er auf den mythischen Hintergrund der Erzählung und überführt die holzschnittartigen Figuren der germanischen Sage in psychologisch nachvollziehbare Dramenfiguren, deren monströse Kraft er aber beibehält. Von ihren Emotionen getrieben überschreiten sie radikal die Grenzen jeglicher Menschlichkeit. Zum 200. Geburtstag des Dichters ist seine Trilogie Die Nibelungen zum ersten Mal am Tiroler Landestheater zu sehen - konzentriert auf einen einzigen Theaterabend.

 

Regie Thomas Krauß

Bühne Helfried Lauckner

Kostüme Isabel Graf

 

König Gunther Kristoffer Nowak

Hagen Tronje Helmuth A. Häusler

Dankwart, dessen Bruder Timo Senff

Volker, der Spielmann Stefan Riedl

Giselher und Felix Berchtold

Gerenot, Brüder des Königs Falk Seifert

Siegfried Sergej Gößner

König Etzel Jan Schreiber

Dietrich von Bern Michael Arnold

Markgraf Rüdiger Andreas Wobig

Werbel, Kriemhilds Vertrauter Sergej Gößner

Ute, Witwe des Königs Dankrats Janine Wegener

Kriemhild, ihre Tochter Marion Fuhs

Brunhild, Königin von Isenland Sara Nunius

Frigga, ihre Amme Petra-Alexandra Pippan

 

WEITERE TERMINE

07.10.2012 | 19.00

11.10.2012 | 19.30

12.10.2012 | 19.30

14.10.2012 | 19.00

17.10.2012 | 19.30

20.10.2012 | 19.00

21.10.2012 | 19.00

10.11.2012 | 19.00

16.11.2012 | 19.30

22.11.2012 | 19.30

29.11.2012 | 19.30

30.11.2012 | 19.30

12.12.2012 | 19.30

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑