Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt im Theater Oberhausen"Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt im Theater Oberhausen"Die Physiker" von...

"Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt im Theater Oberhausen

Premiere am 8. September, 19.30 Uhr

Intendant Johannes Lepper inszeniert die groteske Komödie Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt im Großen Haus.

Kriminalinspektor Voß ist ratlos: was geschieht hinter den Mauern des unheimlichen Irrenhauses?

Eigentlich beherbergt das Privatsanatorium des Fräulein Mathilde von Zahnd nur harmlose Patienten wie verkalkte Politiker, debile Millionäre, schizophrene Schriftsteller und manisch-depressive Großindustrielle. Nun ist in dem angesehenen Institut innerhalb von drei Monaten bereits die zweite Krankenschwester ermordet worden. In beiden Fällen waren die Täter Patienten, die sich für berühmte Physiker wie Newton und Einstein hielten. Ein Zufall? Und welche Rolle spielt der seit 15 Jahren in der Klinik einsitzende Möbius? Haben hier etwa dubiose Geheimdienste ihre Hände im Spiel? – Was wie eine spannende Kriminalkomödie beginnt, endet als apokalyptische Vision.

Friedrich Dürrenmatts aberwitzige Farce stellt die Frage, ob die Welt noch vor dem Wissen und das Wissen noch vor dem Zugriff der Macht gerettet werden kann. Seit der russischen Regierung hier und da eine Atombombe abhanden kam und waffenfähiges Plutonium zur Handelsware wurde, ist es nicht mehr ausgeschlossen, dass Nuklearwaffen in die Hände von Terroristen gelangen. Die Supermächte basteln an Atombomben im Miniformat – gedacht zum baldigen Einsatz?

 

Nukleare Bedrohung und aktuelle Atompolitik sind auch Thema der ersten Veranstaltung in der Rauchbar: Unter dem Titel Atomwaffen für den Hausgebrauch – Haarspaltereien mit Sprengkraft lädt das Theater am 6. September zu einer weiteren Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Teetrinken, abwarten und plaudern“ ein.

Eingeladen ist der Politikwissenschaftler und Friedensaktivist Prof. Mohssen Massarrat, der an der Universität Osnabrück lehrt. Der 1942 in Teheran geborene Wissenschaftler lebt seit 1961 in Deutschland. Mit ihm diskutiert und plaudert der ebenfalls aus dem Iran stammende Schauspieler Mohammad-Ali Behboudi. Die Ensemblemitglieder Franziska Weber, Jeff Zach, Klaus Zwick sowie der musikalische Leiter Otto Beatus präsentieren ihren literarischen und musikalischen Fallout zum Thema Atombombe und Aufrüstung. Aus Teheran wird live der ZDF-Korrespondent Ulrich Tilgner zugeschaltet. Via Web-Cam und Internet wird er sich in die Diskussion „einloggen“. Ulrich Tilgner ist seit über 20 Jahren Korrespondent im Nahen Osten. Für seine Berichterstattung über den Irak-Krieg erhielt er 2003 den Hanns-Joachim-Friedrich-Preis für Fernsehjournalismus.

Auch von zuhause aus kann man sich an der Diskussion beteiligen: Fragen und Argumente können an die E-Mail-Adresse teetrinken@arcor.de gesendet werden. Sie werden in das Gespräch mit einfließen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑