Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt im Theater Oberhausen"Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt im Theater Oberhausen"Die Physiker" von...

"Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt im Theater Oberhausen

Premiere am 8. September, 19.30 Uhr

Intendant Johannes Lepper inszeniert die groteske Komödie Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt im Großen Haus.

Kriminalinspektor Voß ist ratlos: was geschieht hinter den Mauern des unheimlichen Irrenhauses?

Eigentlich beherbergt das Privatsanatorium des Fräulein Mathilde von Zahnd nur harmlose Patienten wie verkalkte Politiker, debile Millionäre, schizophrene Schriftsteller und manisch-depressive Großindustrielle. Nun ist in dem angesehenen Institut innerhalb von drei Monaten bereits die zweite Krankenschwester ermordet worden. In beiden Fällen waren die Täter Patienten, die sich für berühmte Physiker wie Newton und Einstein hielten. Ein Zufall? Und welche Rolle spielt der seit 15 Jahren in der Klinik einsitzende Möbius? Haben hier etwa dubiose Geheimdienste ihre Hände im Spiel? – Was wie eine spannende Kriminalkomödie beginnt, endet als apokalyptische Vision.

Friedrich Dürrenmatts aberwitzige Farce stellt die Frage, ob die Welt noch vor dem Wissen und das Wissen noch vor dem Zugriff der Macht gerettet werden kann. Seit der russischen Regierung hier und da eine Atombombe abhanden kam und waffenfähiges Plutonium zur Handelsware wurde, ist es nicht mehr ausgeschlossen, dass Nuklearwaffen in die Hände von Terroristen gelangen. Die Supermächte basteln an Atombomben im Miniformat – gedacht zum baldigen Einsatz?

 

Nukleare Bedrohung und aktuelle Atompolitik sind auch Thema der ersten Veranstaltung in der Rauchbar: Unter dem Titel Atomwaffen für den Hausgebrauch – Haarspaltereien mit Sprengkraft lädt das Theater am 6. September zu einer weiteren Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Teetrinken, abwarten und plaudern“ ein.

Eingeladen ist der Politikwissenschaftler und Friedensaktivist Prof. Mohssen Massarrat, der an der Universität Osnabrück lehrt. Der 1942 in Teheran geborene Wissenschaftler lebt seit 1961 in Deutschland. Mit ihm diskutiert und plaudert der ebenfalls aus dem Iran stammende Schauspieler Mohammad-Ali Behboudi. Die Ensemblemitglieder Franziska Weber, Jeff Zach, Klaus Zwick sowie der musikalische Leiter Otto Beatus präsentieren ihren literarischen und musikalischen Fallout zum Thema Atombombe und Aufrüstung. Aus Teheran wird live der ZDF-Korrespondent Ulrich Tilgner zugeschaltet. Via Web-Cam und Internet wird er sich in die Diskussion „einloggen“. Ulrich Tilgner ist seit über 20 Jahren Korrespondent im Nahen Osten. Für seine Berichterstattung über den Irak-Krieg erhielt er 2003 den Hanns-Joachim-Friedrich-Preis für Fernsehjournalismus.

Auch von zuhause aus kann man sich an der Diskussion beteiligen: Fragen und Argumente können an die E-Mail-Adresse teetrinken@arcor.de gesendet werden. Sie werden in das Gespräch mit einfließen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑