Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Die Rückkehr des Hans Wurst - Sommertheater im Schauspiel LeipzigDie Rückkehr des Hans Wurst - Sommertheater im Schauspiel LeipzigDie Rückkehr des Hans...

Die Rückkehr des Hans Wurst - Sommertheater im Schauspiel Leipzig

Premiere: 14. Juni 2015, 19.30 Uhr | Gohliser Schlösschen -----

„I’ll be back! Wie Hans Wurst die Neuberin vertrieb. Und andere schöne Geschichten aus dem 1000-jährigen Leipzig“

Mit der Rückkehr des volkstümlichen Hans Wurst auf die Theaterbühne wird die Leipziger (Theater-)Geschichte in einem markanten Punkt korrigiert. Nicht die legendäre Neuberin bleibt Siegerin des berühmten Theaterstreits, sondern der angeblich von ihr verjagte Hanswurst, auch als Harlekin oder Clown bekannt. Schauplatz der komödiantischen Neudeutung ist im Rahmen des 1000-Jahre-Jubiläums der Stadt Leipzig die Kulisse des Gohliser Schlösschen. Die Figur des Hans Wurst wird von Armin Zarbock gespielt. Weitere Vorstellungen bis 5. Juli 2015 am Kooperationsort in Gohlis.

 

Hans-Peter Wurst, Chef der Leipziger Werbeagentur „Millennium“, hat einen dicken Fisch an der Angel. Im Auftrag der Leipziger Stadtverwaltung soll er zum 1000-jährigen Stadt-Jubiläum diverse Videoclips und historische Miniaturen produzieren. Lange haben Hans und sein Kreativteam gestritten, dann stand fest: Jedem Jahrhundert wird ein Clip gewidmet. Entscheidend ist die positive Werbebotschaft. Die Message: Leipzig ist großartig. Die schönste, aufregendste, spannendste Stadt der Welt. Und das seit 1000 Jahren.

 

Doch mit der historischen Wahrheit nimmt es Hans nicht so genau, denn das interessiert schließlich den Endverbraucher auch nicht. Nur warum fliegt die Neuberin aus dem „History-Clip 1000“? Betrinken sich Goethe und Schiller in Auerbachs Keller? Und was haben Napoleon und Fielmann gemeinsam?

Der Theaterregisseur, Autor und Fernsehjournalist Volker Insel ist Mitbegründer der Leipziger INSELbühne, arbeitet regelmäßig für das Leipziger Krystallpalast Varieté, das Kabarett Academixer und wurde 2008 für „Der Gott des Gemetzels“ mit dem Leipziger Bewegungskunstpreis ausgezeichnet.

 

Stückentwicklung von Volker Insel und Matthias Huber | Sommertheater vor dem Gohliser Schlößchen

Regie: Volker Insel,

Bühne: Annalena Lapata,

Kostüme: Norbert Ballhaus,

Dramaturgie: Matthias Huber

 

Mit: Erik Born*, Andreas Dyszewski*, Matthias Hummitzsch, Daniela Keckeis, Markus Lerch, Bettina Schmidt, Brian Völkner*, Lara Waldow*, Armin Zarbock

* Studierende am Studio Leipzig der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy Leipzig

 

Weitere Vorstellungen:

Juni: 16., 17., 18., 23., 25., 26., 27., 28., 30. 6.;

Juli: 1., 2., 3., 4. und 5. 7.; jeweils 19.30 Uhr

 

Karten: Theaterkasse 0341/1268-168; besucherservice@schauspiel-leipzig.de oder über den Webshop auf www.schauspiel-leipzig.de

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑