Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Die TeilnehmerInnen für den Retzhofer Dramapreis 2013 stehen fest!Die TeilnehmerInnen für den Retzhofer Dramapreis 2013 stehen fest!Die TeilnehmerInnen für...

Die TeilnehmerInnen für den Retzhofer Dramapreis 2013 stehen fest!

Der Retzhofer Dramapreis ist ein mit 4.000 EUR dotierter Nachwuchspreis für szenisches Schreiben, der sich von vielen anderen Preisen im deutschen Sprachraum unterscheidet. Das Besondere dieses Preises ist, dass die BewerberInnen in der Arbeit an ihrem Wettbewerbsbeitrag von ExpertInnen für Drama und Film (RegisseurInnen, DramaturgInnen, SchauspielerInnen und AutorInnen) kostenlos beraten und unterstützt werden.

 

Gerade die Verbindung aus Stückentwicklung und Wettbewerb erhöht die Chancen der jeweiligen SiegerInnen, mit ihren Siegerstücken in der Theaterwelt wahrgenommen und aufgeführt zu werden. Dies beweist der Werdegang unserer bisherigen SiegerInnen.

 

Die Kandidaten für den Retzhofer Dramapreis 2013 stehen fest: aus über 100 Einreichungen wurden 13 BewerberInnen nominiert.

 

Iris Blauensteiner

Thomas Böhm

Katerina Cerna

Karl Wolfgang Flender

Dmitrij Gawrisch

Tabea Sunna Hertzog

Julia Kandzora

Katharina Köller

Fiston Nasser Mwanza

Eva Rottmann

Ferdinand Schmalz

Franziska Leonie Sorgo

Juliane Stadelmann

 

Ab Juni werden die BewerberInnen in zwei Gruppen in Graz und Berlin in Workshops und Arbeitsateliers die eingereichten Stückentwürfe weiterentwickeln. Sie fertigen Stücke werden im Frühjahr 2013 einer Jury vorgelegt. Anfang Mai 2013 wird der Retzhofer Dramapreis im Rahmen der Interpretationssache auf Schloss Retzhof verliehen.

 

Die bisherigen Preisträger:

2003: Gerhild Steinbuch, Johannes Schrettle

2005: Ewald Palmetshofer

2007: Christian Winkler

2009: Henriette Dushe

2011: Susanna Mewe

 

Das Siegerstück von 2011, Susanna Mewes "Die Handgriffe der Evakuierung", wurde im März am Staatstheater Chemnitz uraufgeführt.

 

Mehr Informationen finden Sie auf www.dramaforum.at

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑