Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstrasse", ein Schauspiel in vier Jahreszeiten von Peter Handke, Staatstheater Braunschweig"Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstrasse", ein..."Die Unschuldigen, ich...

"Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstrasse", ein Schauspiel in vier Jahreszeiten von Peter Handke, Staatstheater Braunschweig

Premiere Fr, 4. Mai, 19:30 Uhr, Kleines Haus

Unsere Gegenwart flüchtend, nach Antworten suchend, harrt ein Fatalist am Rand der Landstraße aus. Dort ziehen wie im Rausch Gestalten vorbei: Fremde Schönheiten und Verlockungen, Wortführer und Häuptlinge – vermeintlich Unbekannte, die immer wieder die Welt verkörpern. Peter Handke verteidigt die uneindeutige Weite der Landstraße und die Poesie gegen das Geschwätz der Gegenwart.

 

 

 

 

 

 

 

Regisseur Philipp Preuss verbindet immer wieder Elemente von bildender Kunst und Theater zu Inszenierungen, die eine Einladung an die Phantasie des Zuschauers sind, diese Parallelwelten zu entdecken.

Mit diesem Schauspiel setzt das Staatstheater Braunschweig die Kooperation mit dem Lessingtheater Wolfenbüttel fort.

   Regie: Philipp Preuss
    Bühne: Ramallah Aubrecht
    Kostüme: Eva Karobath
    Video: Konny Keller
    Musik: Kornelius Heidebrecht
    Dramaturgie: Claudia Lowin
    Vermittlung: Theresa Meidinger 

Mit: Vanessa Czapla, Saskia Petzold, Konstantin Bühler, Robert Prinzler, FelixRömer

Dienstag, 08.05.2018
19:30 Uhr, Wolfenbüttel
Mittwoch, 09.05.2018
19:30 Uhr, Wolfenbüttel
Freitag, 11.05.2018
19:30 Uhr, Kleines Haus
Einführung 19:00 Uhr
Samstag, 19.05.2018
19:30 Uhr, Kleines Haus
Einführung 19:00 Uhr
Mittwoch, 23.05.2018
19:30 Uhr, Kleines Haus
Einführung 19:00 Uhr
Freitag, 25.05.2018
19:30 Uhr, Kleines Haus
Einführung 19:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑