Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstrasse", ein Schauspiel in vier Jahreszeiten von Peter Handke, Staatstheater Braunschweig"Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstrasse", ein..."Die Unschuldigen, ich...

"Die Unschuldigen, ich und die Unbekannte am Rand der Landstrasse", ein Schauspiel in vier Jahreszeiten von Peter Handke, Staatstheater Braunschweig

Premiere Fr, 4. Mai, 19:30 Uhr, Kleines Haus

Unsere Gegenwart flüchtend, nach Antworten suchend, harrt ein Fatalist am Rand der Landstraße aus. Dort ziehen wie im Rausch Gestalten vorbei: Fremde Schönheiten und Verlockungen, Wortführer und Häuptlinge – vermeintlich Unbekannte, die immer wieder die Welt verkörpern. Peter Handke verteidigt die uneindeutige Weite der Landstraße und die Poesie gegen das Geschwätz der Gegenwart.

 

 

 

 

 

 

 

Regisseur Philipp Preuss verbindet immer wieder Elemente von bildender Kunst und Theater zu Inszenierungen, die eine Einladung an die Phantasie des Zuschauers sind, diese Parallelwelten zu entdecken.

Mit diesem Schauspiel setzt das Staatstheater Braunschweig die Kooperation mit dem Lessingtheater Wolfenbüttel fort.

   Regie: Philipp Preuss
    Bühne: Ramallah Aubrecht
    Kostüme: Eva Karobath
    Video: Konny Keller
    Musik: Kornelius Heidebrecht
    Dramaturgie: Claudia Lowin
    Vermittlung: Theresa Meidinger 

Mit: Vanessa Czapla, Saskia Petzold, Konstantin Bühler, Robert Prinzler, FelixRömer

Dienstag, 08.05.2018
19:30 Uhr, Wolfenbüttel
Mittwoch, 09.05.2018
19:30 Uhr, Wolfenbüttel
Freitag, 11.05.2018
19:30 Uhr, Kleines Haus
Einführung 19:00 Uhr
Samstag, 19.05.2018
19:30 Uhr, Kleines Haus
Einführung 19:00 Uhr
Mittwoch, 23.05.2018
19:30 Uhr, Kleines Haus
Einführung 19:00 Uhr
Freitag, 25.05.2018
19:30 Uhr, Kleines Haus
Einführung 19:00 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑