Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die verkaufte Braut", Komische Oper von Bedrich Smetana, Theater Nordhausen"Die verkaufte Braut", Komische Oper von Bedrich Smetana, Theater Nordhausen"Die verkaufte Braut", ...

"Die verkaufte Braut", Komische Oper von Bedrich Smetana, Theater Nordhausen

Premiere 19.09.2014, 19.30 Uhr. -----

Der Titel lässt Schlimmes ahnen. Doch der Handel, der in dieser Oper geschlossen wird, kommt auch der verkauften jungen Frau selbst zugute! Das ganze Dorf feiert ein Fest, und Marie soll heute den Mann kennen lernen, den ihr ihre Eltern gemeinsam mit dem Heiratsvermittler ausgesucht haben.

Marie soll den Sohn von Tobias Micha, einem reichen Grundbesitzer aus der Gegend, heiraten. Doch sie liebt den bettelarmen, von weit her gekommenen Hans. Doch statt sie zu heiraten, schließt er nun tatsächlich mit dem Heiratsvermittler einen Vertrag: Dieser darf Marie mit Tobias Michas Sohn verheiraten und Hans kriegt dafür ein hübsches Sümmchen Geld. Maries Qualen sind unermesslich, doch Hans hat ein Geheimnis, das zum Happy End für ihn und Marie führt. Und der schüchterne Wenzel, den der Heiratsvermittler als Bräutigam ausersehen hatte, findet sein Glück ebenfalls. Im Dorf gastiert zum Fest nämlich ein Zirkus (dargestellt vom Jungen Zirkus Zappelini!), der es ihm – samt der schönen Tänzerin – sehr angetan hat.

 

„Die verkaufte Braut“ ist die tschechische Nationaloper schlechthin. Sie wurde 1866 im Vorgänger des später gebauten Nationaltheaters in Prag uraufgeführt. Es war geschaffen worden, um dem Tschechischen im größtenteils deutschsprachigen Böhmen eine offizielle Bühne zu geben. Smetana machte sich sehr um die tschechische Nation verdient. Seine schwungvollen Volksmusik-Melodien, die die Oper „Die verkaufte Braut“ auszeichnen, sind geniale Kompositionen, keine Folklorezitate! Die Oper bezaubert, nicht nur der Musik wegen, immer wieder. Die Zeitlosigkeit, mit der das bäuerliche Leben den Hintergrund für die Entwicklung der sehr lebendigen Persönlichkeiten bietet, überzeugt.

 

Musikalische Leitung:

Markus L. Frank

Inszenierung:

Achim Lenz

Bühne:

Bernhard Niechotz

Kostüme:

Elisabeth Stolze-Bley

Choreinstudierung:

Elena Pierini

Dramaturgie:

Anja Eisner

 

Kruschina:

Yoontaek Rhim

Kathinka:

Brigitte Roth

Marie:

Tijana Grujic

Micha:

Thomas Kohl

Agnes:

Anja Daniela Wagner

Wenzel:

Marian Kalus

Hans:

Markus Francke

Kezal:

Florian Kontschak

Springer:

Helmut Kleinen

Esmeralda:

Katharina Boschmann

Ricola:

Jens Bauer

 

21.09.2014, 18.00 Uhr, Theater Nordhausen

12.10.2014, 14.30 Uhr, Theater Nordhausen

17.10.2014, 19.30 Uhr, Theater Nordhausen

15.11.2014, 19.30 Uhr, Theater Nordhausen

20.12.2014, 19.30 Uhr, Theater Nordhausen

14.01.2015, 15.00 Uhr, Theater Nordhausen

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑