Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
«Die Verwandlung» - Kafkas Erzählung auf der Bühne - Stadttheater Bremerhaven«Die Verwandlung» - Kafkas Erzählung auf der Bühne - Stadttheater Bremerhaven«Die Verwandlung» -...

«Die Verwandlung» - Kafkas Erzählung auf der Bühne - Stadttheater Bremerhaven

Premiere: 29. September, 19.30 Uhr, Kleines Haus. -----

„Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt.“ Mit einem der berühmtesten Sätze der Weltliteratur beginnt Kafkas Erzählung und ein Alptraum für den Handlungsreisenden Gregor Samsa.

Er, der sich bisher über Arbeit und Leistung definierte, der seine Familie ernährte und ihr ein sorgenfreies Leben bescherte, wird nun als unbrauchbares Insekt isoliert und ausgegrenzt.

Amina Gusners Inszenierung erzählt die Geschichte aus der Perspektive des Außenseiters, gespielt von Sebastian Zumpe. Die gesamte Außenwelt Gregor Samsas findet in seinem Kopf statt. Er ist die Welt und die Welt verwandelt sich.

 

Die Klaustrophobie, die dem Text innewohnt, wird durch die Bühne von Jan Steigert fassbar. Der Live-Musiker Can Oral kommentiert und untermalt mit Electro-Music das Geschehen. Sprache wird zu Geräusch, Musik zu Sprache, die Bühne zum Innenleben des krisengeschüttelten Gregor Samsa. Die Medien lösen sich auf, verlaufen ineinander und vermischen sich. Die Verwandlung wird zu einem lebendiges Erleben einer monströsen Geschichte.

 

Amina Gusner ist Schauspielerin, Regisseurin und Autorin. Sie inszenierte zahlreiche Stücke, u. a. am Staatstheater Kassel, am Jungen Theater Göttingen, am Hans Otto Theater Potsdam, an der Neuen Bühne Senftenberg und am Maxim Gorki Theater Berlin. Von 2009 bis 2012 war Amina Gusner Schauspieldirektorin der Theater & Philharmonie Thüringen.

 

DIE VERWANDLUNG

nach Franz Kafka

 

Gregor Samsa Sebastian Zumpe

 

Inszenierung Amina Gusner

Bühne & Kostüme Jan Steigert

Musikalische Leitung Can Oral

Video Frank Vetter

Dramaturgie Lennart Naujoks / Valentina Scharrer

Regieassistenz / Inspizienz Elisabeth Werdermann

Souffleuse Rietje Riediger-van Overbeeke

 

weitere Vorstellungen: 2., 16., 24. Oktober, 13., 17., 23., 28. November

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑