Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die weisse Rose" in Stade"Die weisse Rose" in Stade"Die weisse Rose" in...

"Die weisse Rose" in Stade

Mittwoch, 29. März 2006, 19.45 Uhr, STADEUM

Verhaftet, verhört, ermordet. Das Ernst-Deutsch-Theater Hamburg rekonstruiert die letzten vier Tage der Geschwister Scholl, und zwar in dem Stück „Die weiße Rose“ am Mittwoch, 29. März, um 19.45 Uhr im STADEUM. Um 18.45 Uhr lädt das Kultur- und Tagungszentrum zu einer kostenlosen Einführung in die

Konferenzzone ein.

Am 18. Februar 1943 werden Sophie und Hans Scholl beim Verteilen von Flugblät-tern in der Münchner Universität überrascht und verhaftet. Nach drei Tagen Verhör durch die Gestapo, werden sie dem Kriminalobersekretär Robert Mohr vorgeführt. Man klagt sie an, staatsfeindliche Flugblätter gegen den Führer verbreitet zu haben. Mohr, der die Absurdität der Anklage erkennt, versucht, das Verfahren als Lappalie darzustellen. Doch schlussendlich kann auch er die Verurteilung nicht verhindern.

 

In einer Rede von Richard von Weizsäcker heißt es dazu: „ Die Mitglieder der Wei-ßen Rose haben ihr Leben in Gewaltlosigkeit für die Grundwerte hingegeben. Ihr Wi-derstand ist kein Scheitern, sondern er weist über ihre Zeit hinaus.

 

Karten gibt es für 14,15 / 15,80 / 17,45 / 19,10 Euro im Internet unter www.stadeum.de, telefonisch unter Tel. 04141/409140 sowie bei allen bekannten STADEUM-Vorverkaufsstellen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑