Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Die Welt Ist Rund" - Für Kinder und Philosophen - von Gertrude Stein im jungen Düsseldorfer Scjauspielhaus"Die Welt Ist Rund" - Für Kinder und Philosophen - von Gertrude Stein im..."Die Welt Ist Rund" -...

"Die Welt Ist Rund" - Für Kinder und Philosophen - von Gertrude Stein im jungen Düsseldorfer Scjauspielhaus

Premiere Sonntag, 1. Dezember, 16 Uhr, Junges Schauspielhaus Studio. -----

Es war einmal und die Welt war rund. Und dann war da ein Mädchen namens Rose. Rose singt und weint und denkt und ihre Lieblingsfarbe ist blau. «Bin ich Rose obwohl meine Lieblingsfarbe blau ist? Und wäre ich Rose auch wenn mein Name nicht Rose wär’?»

Rose ist eine Rose ist eine Rose. Immer rundherum. Und plötzlich weiß Rose, dass in Rose ein o ist. Und ein o ist auch rund rundherum. Ist denn hier alles nur rund? «Nein, ich steig auf einen Berg. Dem wird es schon gelingen, alles zum Stillstand zu bringen.»

 

Die große amerikanische Schriftstellerin Gertrude Stein schrieb 1939 mit Die Welt Ist Rund ihr erstes und bekanntestes Kinderbuch, ein philosophisches Abenteuer aus Formen und Farben, Klang und dem (Un-)Sinn von Wörtern. Nach der beim Westwind-Festival ausgezeichneten Produktion Ente, Tod und Tulpe inszeniert Franziska Henschel den Text für die Allerkleinsten und alle, die noch nicht verlernt haben, sich große Fragen zu stellen. Die Bühne wird dabei zum beweglichen Labor aus Kreisen, Klängen und Körpern. Eine (schau)spielerische und musikalische Forschungsreise für Kinder und Erwachsene.

 

Ab 3 Jahren

 

In einer Bearbeitung von Christoph Nußbaumeder

 

Mit Gabriel von Berlepsch

Simon Camatta

Elena Schmidt

 

Regie Franziska Henschel

Bühne Kathrine Altaparmakov

Johanna Fritz

Kostüme Kathrine Altaparmakov

Johanna Fritz

Musik Simon Camatta

Dramaturgie Michael Isenberg

 

3. Dezember, 10.00 Uhr

8. Dezember, 15.00 Uhr

9. Dezember, 10.00 Uhr

9. Dezember, 11.30 Uhr

10. Dezember, 10.00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑