Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE ZIRKUSPRINZESSIN - Operette von Emmerich Kálmán in der Sommerarena der Bühne Baden bei WienDIE ZIRKUSPRINZESSIN - Operette von Emmerich Kálmán in der Sommerarena der...DIE ZIRKUSPRINZESSIN -...

DIE ZIRKUSPRINZESSIN - Operette von Emmerich Kálmán in der Sommerarena der Bühne Baden bei Wien

Premiere: 11. Juli 2014, 19.30 Uhr, Vorstellungen bis 28.8.2014. -----

Starke Männer, schöne Frauen und viel spannungsgeladene Handlung – das sind nicht nur die Ingredienzien der berühmten „James Bond“-Geschichten der 1960er Jahre. Bereits 1926 haben Emmerich Kálmán und Alfred Grünwald mit „Die Zirkusprinzessin“ dieses Genre benutzt.

Der geheimnisvolle „Mister X“ aus dem Zirkus Stanislawski hat 3 Identitäten (und drei Reisepässe) und sorgt für einige (amouröse) Aufregung in den vornehmen Kreisen von St. Petersburg.

 

Musikalisch anspruchsvoll und reichhaltig springt Kálmán gekonnt zwischen Musikgenres hin und her: Der Klangbogen reicht von bunt schillernder Zirkusmusik über den Wiener Walzer, den Csárdás bis hin zum modernen Foxtrott und vermittelt dadurch einen durchaus heutigen Eindruck.

 

Wolfgang Gratschmaier inszeniert an der Sommerarena der Bühne Baden diese „große Krimioperette mit Lovestory und Tiefgang“ und einem hochkarätigen Ensemble: Nicola Becht, Dany Sigel, Peter Edelmann, Jevgenij Taruntsov u.a. bringen Leichtigkeit und Schwung auf die Sommerarena. Hits wie „Die kleinen Mädeln im Trikot“ oder „Zwei Märchenaugen“ machten „Die Zirkusprinzessin“ zu Kálmáns drittem Welterfolg.

 

Musikalische Leitung: Oliver Ostermann

Inszenierung: Wolfgang Gratschmaier

Choreografie: Michael Kropf

Ausstattung: Ina Reuter

 

Besetzung:

Fürstin Ferora Palinska Nicola Becht

Prinz Sergius Wladimir Peter Edelmann

Leutnant Petrovitsch Martin Fischerauer

Fedja Palinski („Mister X“) Jevgenij Taruntsov

Direktor Stanislawski/Sammy Adabei Beppo Binder

Miss Mabel Gibson Melanie Wurzer

Toni, Sohn von Carla Schlumberger Christoph Filler

Olga, Hausdame von Fedora Beppo Binder

Carla Schlumberger, Hotelbesitzerin Dany Sigel

Pelikan, Oberkellner Michael A. Mohapp

Graf Saskusin, Rittmeister Ovidiu Cozma

Frau Rubel, Dame an der Kassa Katharina Schätz

Luigi Pinelli, Clown Chiara Molnar/Anna Sophie Wurm

Mademoiselle Schiwago Johanna Ostermann

Pope & Milo Barus Dariusz Rutkowski

 

Tickets:

Bühne Baden

Theaterplatz 7

A - 2500 Baden

T.: +43 2252 22522

F: +43 2252 22522/200

ticket@buehnebaden.at Für Rückfragen:

www.buehnebaden.at

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑